Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Kulturelle Bildung

© R. Seeberg / grafikfoto.de

Ziel ist es, nachhaltige Strukturen für die kulturell-ästhetische Bildung aufzubauen und zu sichern. Den Startschuss gab es 2015: Gemeinsam mit der Stiftung Mercator läuft seitdem an den schleswig-holsteinischen Schulen das Projekt "Schule trifft Kultur - Kultur trifft Schule".

Projekt "Schule trifft Kultur - Kultur trifft Schule"

Das Projekt "Schule trifft Kultur - Kultur trifft Schule" ist eine Erfolgsgeschichte. Es bringt Schülerinnen und Schüler, Kunstschaffende und Lehrkräfte in Schulen zusammen und vor allem auch an anderen kulturellen Orten außerhalb der Schule. Es soll bis mindestens 2021 fortgesetzt werden.

Kulturschulen

Quer durch alle Schularten sind mittlerweile 15 „Kulturschulen“ unterwegs, die sich ein spezielles kulturell-künstlerischen Profil geben. Sie werden vom Bildungsministerium mit Projektgeldern unterstützt und werden fachlich von Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittler begleitet.

Ein Bild aus der Kieler Ausstellung KunstStücke Kunststuecke (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Impressionen der Ausstellung "Kunststücke" im Kieler Ostseekai © Bildungsministerium

Netzwerker für Kulturelle Bildung

Zum 1. August 2019 wird es in allen Kreisen und kreisfreien Städten Fachberaterinnen und Fachberater für Kulturelle Bildung geben. „Kulturelle Bildung lebt vom Austausch zwischen Kulturschaffenden, Kulturinstitutionen und Schulen. Sie braucht Menschen, die Verbindungen knüpfen und Schulen dabei unterstützen, sich ein Kulturprofil zu geben. Ich freue mich, dass wir dafür engagierte Lehrkräfte gewinnen konnten“, sagt Bildungsministerin Karin Prien.

Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung

Von 2018 bis 2022 stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) insgesamt 250 Millionen Euro für lokale Maßnahmen der außerschulischen kulturellen Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren zur Verfügung. Die regionale Anlaufstelle bei Fragen rund um das Bundesförderprogramm „Kultur macht stark“ ist die Servicestelle „Kultur macht stark“ Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen

Das Programm „Schule trifft Kultur – Kultur trifft Schule“ wurde 2015 ins Leben gerufen. Ziel ist es, kulturelle Bildung als gleichberechtigten Teil von allgemeiner Bildung im Bewusstsein von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern zu verankern.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stellt insgesamt 250 Millionen Euro für lokale Maßnahmen der außerschulischen kulturellen Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren zur Verfügung.

Von Marionetten bis hin zu selbst gemachten Schuhen – Bildungsministerin Prien hat in Kiel eine Kunstausstellung von Schülern aus dem Land eröffnet.

Ein Schuljahr lang bringen Lehrerinnen und Lehrer mit der Unterstützung außerschulischer fachlicher Partner das Thema Denkmalschutz in den Unterricht ein.

Bildungs- und Kulturministerin Karin Prien ernennt die ersten neun Kreisfachberaterinnen und - berater