Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Eltern

© adina80xx/photocase.de

Kindertageseinrichtungen und Schulen in Schleswig-Holstein brauchen aktive Eltern, die sich zum Wohle der Kinder einsetzen und in den Elternvertretungen oder im Landeselternbeirat mitarbeiten.

Elternarbeit in Kindertageseinrichtungen

Auch in den Kindertageseinrichtungen gibt es Elternvertretungen, Kreiselternvertretungen und eine Landeselternvertretung.

Hier regelt das Kindertagesstättengesetz (KiTaG) die inhaltlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen von Kindertageseinrichtungen sowie die Zusammenarbeit zwischen den Eltern und den Einrichtungen.

In der Elternversammlung, der Elternvertretung oder im Beirat der Kita sind die Eltern eingeladen, die Arbeit der Kita vor Ort konkret mitzugestalten. Die Elternvertretungen der Kreise und kreisfreien Städte sowie die Landeselternvertretung stellen hierzu übergeordnete Gremien dar.

Elternarbeit in Schulen

Die Schulen in Schleswig-Holstein brauchen aktive Eltern: Eltern, die mitmischen, und Eltern, die sich zum Wohle ihrer Kinder einmischen. Frauen und Männer, die sich in den Klassen- oder Schulelternbeirat wählen lassen, die sich im Förderverein ihrer Schule engagieren oder bei Exkursionen begleiten. Aber auch Eltern, die in Fachkonferenzen mit diskutieren oder in der Schulkonferenz bei wichtigen Entscheidungen ihre Stimme abgeben.

Wir wollen Eltern über ihre Rechte und Möglichkeiten informieren - und ihnen Tipps und Hilfen mit auf den Weg geben: Das reicht vom Ablauf eines Elternabends und die Wahl eines Elternvertreters bis zu Ansprechpartnern bei den Landeselternbeiräten.

Elternmitwirkung als Themenfeld des IQSH beinhaltet, in Absprache mit den Landeselternbeiräten und dem Bildungsministerium, Unterstützungsangebote über das IQSH zu realisieren und weiter auszubauen, die insbesondere die Elternbeiratsarbeit vorantreiben: Fachtage zu aktuellen bildungspolitischen Entwicklungen und Herausforderungen oder Workshops zu Fragen der schulischen Elternarbeit.

Im Zusammenhang mit der Entwicklung und Fortschreibung des Schulprogramms ist es Elternvertretungen möglich, Moderatoren und Moderatorinnen des IQSH anzufordern, die auf Versammlungen vor Ort beraten und informieren.

Die wichtigste Zielgruppe bei dem Themenfeld Schülerarbeit sind die Schulsprecherinnen und Schulsprecher oder deren gewählte Vertretungen auf Kreis- und Landesebene. Das IQSH bietet hier Unterstützung - auf Anfrage durch Moderation von Versammlungen auf Landesebene an.

Weitere Informationen

Das Kindertagesstättengesetz (KiTaG) regelt die inhaltlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen von Kindertageseinrichtungen sowie die Zusammenarbeit zwischen den Eltern und den Einrichtungen.

Der Landeselternbeirat (LEB) ist ein wichtiges Instrument der Elternarbeit. Die Schulen in Schleswig-Holstein brauchen aktive Eltern: Eltern, die mitmischen, und Eltern, die sich zum Wohle ihrer Kinder einmischen. Frauen und Männer, die sich in den Klassen-, Schul- oder Landeselternbeirat (LEB) wählen lassen.

Das IQSH unterstützt Elternbeiräte in ihrer Beiratstätigkeit und bietet Fortbildungen dazu an.

Ihr Kind hat eine anerkannte Lese-Rechtschreibschwäche. Fragen zur speziellen Förderung und dem Notenschutz regelt ein Erlass.

Sie möchten mit Ihren schulpflichtigen Kindern nach Schleswig-Holstein ziehen? Hier finden Sie die wichtigsten Informationen und Ansprechpartner für einen möglichst reibungslosen Schulwechsel.

Informationen für den Unterricht von Kindern beruflich reisender Familien

Leistungen für anspruchsberechtigte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Die Beratungsstelle hat die Aufgabe, Schulen auf dem Weg zur inklusiven Bildung zu unterstützen.

Die Begleitung für Kinder mit Unterstützungsbedarf ist im kommenden Schuljahr gesichert.