Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Traumberuf Lehrer/in –
Lehrkräfte in Schleswig-Holstein

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© Oke Jens

Die Gemeinschaftsschule

In Schleswig-Holstein gibt es im Anschluss an die Grundschule zwei weiterführende Schularten: Das Gymnasium und die Gemeinschaftsschule. Das Gymnasium ist darauf ausgerichtet, Schülerinnen und Schüler zum Abitur zu führen und ist fokussiert auf die Anforderungen für die Aufnahme eines Hochschulstudiums oder einer vergleichbaren Berufsausbildung. Die Gemeinschaftsschule ermöglicht alle allgemein bildendenden Schulabschlüsse: den Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA), den Mittleren Schulabschluss (MSA), die Fachhochschulreife und das Abitur.

Die Gemeinschaftsschule hat speziell die Expertise, die Schülerinnen und Schüler auf einen ihrem individuellem Potenzial entsprechenden Abschluss vorzubereiten. Eine Gemeinschaftsschule beschult die Kinder und Jugendlichen von Jahrgang 5 bis 10. Ein Teil der Gemeinschaftsschulen hat eine Oberstufe (Jahrgang 11 bis 13) und führen die Schülerinnen und Schüler bis zum Abitur.

Der Unterricht findet grundsätzlich gemeinsam und binnendifferenziert statt; möglich sind ab der Jahrgangsstufe 7 Lerngruppen, in denen nach Leistungsmöglichkeiten differenziert wird. Wie unterrichtet wird, entscheiden die Schulen auf der Grundlage ihres pädagogischen Konzeptes. Schulen in schwierigen sozialen Lagen werden ab dem Schuljahr 2019 durch Mittel aus dem Bildungsbonus unterstützt. Dafür hat die Landesregierung 2 Millionen Euro im Jahr 2019 und dann aufwachsend 8 Millionen Euro im Jahr 2020, 9 Millionen Euro im Jahr 2021 und 10 Millionen Euro im Jahr 2022 eingeplant.

Die Lehrerinnen und Lehrer führen die Scülerinnen und Schüler zu allen Abschlüssen: Nach der Jahrgangsstufe 9 können sie den Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss erwerben, nach der Jahrgangsstufe 10 den Mittleren Schulabschluss. Sofern die Gemeinschaftsschule eine Oberstufe hat, kann am Ende der Jahrgangsstufe 13 das Abitur erworben werden.

Was Sie wissen wollen:

  • Einkommen: Lehramt an Sekundarschulen mit Schwerpunkt Sekundarstufe I (künftig Lehramt an Gemeinschaftsschulen) A 13 (gehobener Dienst), Lehramt an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen (künftig Lehramt an Gymnasien) A 13 (höherer Dienst)
  • Unterrichtsverpflichtung: 27 Wochenstunden
  • Einstellungschancen: Fächer mit großem Bedarf sind Chemie, Physik, Mathematik,  Englisch, Dänisch, Musik, Wirtschaft/Politik

Lehramt Gemeinschaftsschule studieren