Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Digitalisierung - Zukunftsthema für Schleswig-Holstein

© Staatskanzlei

KI made in Schleswig-Holstein

Wir leben in einer Zeit, die vergleichbar ist mit der Industriellen Revolution vor 200 Jahren. Als "Dampfmaschine" der Digitalisierung ermöglicht Künstliche Intelligenz effiziente Lösungen für Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung.

Doch Künstliche Intelligenz ist kein Selbstzweck: Gesicherter Wohlstand, Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft, bürgerfreundliche Politik und Verwaltung – all dies lässt sich mithilfe von KI besser erreichen.

Erfahrene IT-Szene

Schleswig-Holstein fängt nicht bei null an: Schon heute setzen eine ganze Reihe von kleinen und mittleren Unternehmen auf Künstliche Intelligenz. Auch an den Hochschulen nimmt das Thema einen wichtigen Stellenwert ein: Mehrere Arbeitsgruppen sind beteiligt an internationaler Spitzenforschung, etwa in der Medizin- und der Meeresforschung, der autonomen Schifffahrt sowie im Bereich "Smart Cities". Hinzu kommt eine vergleichsweise hohe Zahl an Informatikstudienplätzen sowie ein umtriebiges Digitalisierungs-Netzwerk, das sich regelmäßig auf Barcamps oder dem Waterkant-Festival trifft.

Auf dem Weg zum Handlungsrahmen für Schleswig-Holstein

Die Landesregierung hat die Bedeutung des Themas KI früh erkannt: Sie ist ein wichtiges Thema im Digitalisierungsprogramm Schleswig-Holstein. Bereits im Mai 2018 kamen zahlreiche Experten zur ersten KI-Konferenz in den echten Norden. Knapp ein Jahr später trafen sich rund 250 Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft zu einer zweiten themenübergreifenden Konferenz und diskutierten über den Einsatz dieser Zukunftstechnologie in Schleswig-Holstein. Die Erkenntnisse dieser Konferenzen waren Anregung für die ressortübergreifende Entwicklung des Handlungsrahmens "Künstliche Intelligenz – Strategische Ziele und Handlungsfelder für Schleswig-Holstein".

Zum Digitalisierungsprogramm Schleswig-Holstein

Weitere Informationen zu den KI-Konferenzen

Zukunftsprojekt KI – Das wollen wir erreichen

KI made in Schleswig-Holstein steht für:

1. Innovationen und Anwendungsorientierung

2. nachhaltiges Wachstum

3. Datensicherheit und -schutz

4. Fairness und Partizipation

5. Diversität

  • KI stärkt die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen. Schleswig-Holstein wird zum Bundesland, in dem KI am häufigsten zum Einsatz kommt.
  • Bürger verstehen und akzeptieren KI und ihren Einsatz. Dort wo KI entwickelt und eingesetzt wird, engagieren sich zukünftig mehr Frauen.
  • Schleswig-Holstein wird über geschützte Datenplattformen zu Übungs- und Forschungszwecken verfügen.
  • KI-Fachkräfte und -Unternehmen finden Schleswig-Holstein zunehmend attraktiver.
  • Schleswig-Holsteinische Hochschulen werden in ausgewählten Forschungsgebieten der Künstlichen Intelligenz weltweit sichtbar sein. Sie werden KI mit Lernen, Digital Learning und Mensch-Maschine-Interaktionen verknüpfen und Kompetenz gemeinsam mit Unternehmen in Wertschöpfung übersetzen.
  • Die Landesverwaltung wird bundesweit Pionier beim Einsatz von KI und nutzt vorliegende Daten, um noch effizienter und bürgerfreundlicher zu werden. Dabei hält sie die auf europäischer Ebene etablierten Datenschutzstandards und -vorgaben ein.
  • KI trägt in Klimaschutz und Energiewende zur nachhaltigen Entwicklung Schleswig-Holsteins bei.
  • Jede KI-Anwendung soll den Nutzen für die Menschen ins Zentrum stellen. Wichtige Leitprinzipien sind der Vorrang menschlichen Handelns und menschlicher Aufsicht, technische Robustheit und Sicherheit, die Beachtung von Privatsphäre und Datenqualitätsmanagement, Transparenz, Vielfalt, Nichtdiskriminierung und Fairness sowie die Beachtung des gesellschaftlichen und ökologischen Wohlergehens und die Rechenschaftspflicht.

Datengrundlage

Für KI-Anwendungen sind Daten die alles entscheidende Basis. Die Landesregierung hat mit dem Aufbau eines Open-Data-Portals bereits wichtige Vorarbeit geleistet. Hier steht eine wachsende Zahl von Daten zu Schleswig-Holstein für die Öffentlichkeit bereit.

Zum Open-Data-Portal

Ergänzend wollen wir eine Datenplattform aufbauen, die auch nicht-öffentliche Daten aus der Verwaltung, der Wirtschaft sowie "Datenspenden" von Personen (etwa medizinische Daten) beinhaltet – selbstverständlich versehen mit Sicherheitsvorkehrungen zur Authentifizierung und Autorisierung. Mittelfristig sollen Sensordaten, etwa Verkehrszählungen, in Echtzeit verarbeitet und angeboten werden können.

Handlungsfelder KI – So machen wir KI stark

Aus den strategischen Zielen leiten sich folgende acht Handlungsfelder ab:

Dokumente

Ein Punkt der mithilfe von sechs Strichen mit weiteren Punkten verbunden ist. © Land Schleswig-Holstein
Zeichnung einer startenden Rakete © Land Schleswig-Holstein
Zeichnung eines Kopfes mit einem Gehirn © Land Schleswig-Holstein
Zeichnung einer Aufhängung mit mehreren Kugeln, die aneinanderschlagen. © Land Schleswig-Holstein
Ein kleines A auf grünem Hintergrund © Land Schleswig-Holstein
Mehrere Punkte, die alle untereinander verbunden sind und so eine geometrische Form bilden. © Land Schleswig-Holstein
Zeichnung eines antiken Gebäudes mit drei Säulen. © Land Schleswig-Holstein
Zeichnung von drei hintereinander stehenden Menschen. © Land Schleswig-Holstein
Zeichnung einer Glühbirne, in deren Inneren zwei Blätter sprießen © Land Schleswig-Holstein

Kontakt

Digitalisierungsreferent
Dr. Jörg Nickel