Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

Portraitfoto Dr. Heiner Garg
Dr. Heiner Garg

Minister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

© Rob / fotolia.de

Entlastung für Familien

Datum 31.07.2020

Ab 1. August treten wesentliche Bestandteile der Kita-Reform in Kraft: die Deckelung der Elternbeiträge und die Verbesserung des Betreuungsschlüssels.

"Mit dem Startschuss der Kita-Reform geben wir das klare Signal an alle Eltern und Kinder: Schleswig-Holstein ist ein familienfreundliches Bundesland," sagte Familienminister Dr. Heiner Garg.

Obergrenze für Kita-Gebühren

Von der landesweiten Deckelung der Elternbeiträge würden viele Familien im echten Norden profitieren, erklärte Garg. Sie ein zentrales Element der Reform um die landesweite Obergrenze für Elternbeiträge zu erreichen. Geringere Elternbeiträge sind auch weiterhin möglich, das Gesetz sieht keine Erhöhung auf den Elternbeitragsdeckel bei aktuell geringeren Beiträgen vor.

Betreuung verbessert

Das Land investiert außerdem in die Verbesserung des Betreuungsschlüssels in den Kitas. Der Fachkraft-Kind-Schlüssel wird im Elementarbereich von 1,5 auf 2,0 Fachkräfte pro Kind angehoben. Ebenfalls ab 1. August erhalten die Eltern mehr Flexibilität bei der Wahl der Kita oder Kindertagespflegeperson. Sie können ihre Kinder nun auch in einer Kita außerhalb ihrer Wohngemeinde anmelden, soweit Plätze vorhanden sind.

Das Kita-Reform-Gesetz sorgt erstmals auch für landesweit einheitliche Regelungen zur Geschwisterermäßigung. Für das zweitälteste Kind gilt eine Ermäßigung von 50 Prozent, ab dem dritten Kind gilt die vollständige Beitragsfreiheit. Bislang wurden Familien mit niedrigem Einkommen in den Kreisen und kreisfreien Städten sehr unterschiedlich von den Beiträgen entlastet. Mit der neuen landeseinheitlichen Mindestvorgabe für die Sozialstaffel wird sich auch das ändern.

Praktische Kita-Suche

Alle Kindertageseinrichtungen sind nun dazu verpflichtet, sich in der Kita-Datenbank einzutragen. Damit können Eltern nun alle Einrichtungen im Land über das Elternportal finden, ihre Betreuungswünsche eingeben und sich bei den ausgewählten Einrichtungen unverbindlich voranmelden.

Mindestvergütung für Tagespflege

Ab 1. August werden für Tagespflegepersonen Mindestvergütungssätze eingeführt, die nicht unterschritten werden dürfen. Gibt es schon jetzt vor Ort höhere Finanzierungsstandards, können diese selbstverständlich bestehen bleiben.

Weiterführende Informationen zur Kita-Reform: www.kitareform2020.de.

Teilen: