Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

Portraitfoto Dr. Heiner Garg
Dr. Heiner Garg

Minister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

© Rob / fotolia.de

Wer impft, schützt sich – und andere

Datum 30.09.2019

Der Herbst ist da, die Grippesaison rückt näher. Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg erinnerte deshalb daran, sich rechtzeitig impfen zu lassen.

Die Grippe-Impfung gehöre zu den einfachsten Methoden, um gesund durch den Winter zu kommen, sagte Garg und erinnerte an die Verantwortung jedes Einzelnen: "Je mehr Menschen sich impfen lassen, desto eher kann eine Ausbreitung der potentiell tödlichen Erkrankung eingedämmt werden. Und wer sich impfen lässt, schützt auch diejenigen, die selbst keine Impfung erhalten können, wie beispielsweise Säuglinge bis zu einem Alter von sechs Monaten." Im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein informierte sich der Minister über das Thema und ließ sich im Anschluss selbst impfen.

Sicherheit für die Patienten

In Krankenhäusern ist eine hohe Impfquote besonders wichtig: Wer in einer Klinik arbeitet – egal ob als Arzt oder Reinigungskraft –, hat nicht nur selbst ein erhöhtes Infektionsrisiko, sondern kann auch Patienten anstecken. Eine Impfung kann das verhindern. Viele Kliniken im Land bieten deshalb Impfungen für ihre Beschäftigten an.

Kostenfrei vorsorgen

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung insbesondere für folgende Personengruppen:

  • Personen, die älter als 60 Jahre sind,
  • chronisch Kranke,
  • Schwangere ab dem 4. Schwangerschaftsmonat,
  • Bewohner von Alten- und Pflegeeinrichtungen,
  • medizinisches Personal und
  • Personen, die mit vielen Menschen Kontakt haben.

Die Kosten für die Influenza-Impfung tragen in der Regel die Krankenkassen gemäß der Schutzimpfungs-Richtlinie der gesetzlichen Krankenversicherungen.

Weitere Informationen

Steckbrief Influenza

Informationen über aktuelle Grippezahlen

Schutzimpfungs-Richtlinie der gesetzlichen Krankenversicherungen