Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

Portraitfoto Dr. Heiner Garg
Dr. Heiner Garg

Minister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

© Rob / fotolia.de

Ökumenische Trägerschaft für den Krankenhaus-Neubau

Datum 17.10.2019

Nun sind die Pläne auf dem Tisch: Malteser und Diako bauen in gemeinsamer Trägerschaft ein neues Zentralkrankenhaus in Flensburg.

Beide Krankenhausträger gaben auf einer Pressekonferenz zusammen mit Gesundheitsminister Heiner Garg bekannt, dass sie eine gemeinsame Trägerschaft eingehen werden, um ein neues Zentralkrankenhaus in Flensburg zu bauen.
Diese Einrichtung wird nach den UKSH-Standorten Kiel und Lübeck das drittgrößte Krankenhaus in Schleswig-Holstein sein.

Ministerium unterstützt die Einträger-Lösung

Gesundheitsminister Heiner Garg freute sich sehr über die Entscheidung der beiden Träger, dieses Großprojekt gemeinsam anzugehen. Er bedankte sich auch bei der Stadt Flensburg, die in einem außerordentlich schnellen Verfahren ein geeignetes Grundstück gesucht und mit dem Peelwatt auch gefunden habe.

Portraitfoto Dr. Heiner Garg

Die Zusammenführung der beiden Häuser zu einem Zentralkrankenhaus ist die beste Lösung für eine zukunftsfeste und moderne Versorgungsstruktur in der Region.

Dr. Heiner Garg

Start der konkreten Planungen

Bereits seit mehreren Jahren führte das Gesundheitsministerium Gespräche mit den Trägern zur Zukunft der Krankenhausstandorte in Flensburg. Nun wird die Ausgestaltung der Einträger-Lösung für den Neubau konkret in Angriff genommen.

Zunächst wird ein Betriebs- und Organisationskonzept erstellt und entschieden, welche Versorgungsformen das neue Krankenhaus anbieten wird. Dabei wird es auch besonders um die Ausstattung des Krankenhauses gehen. Erst danach sind seriöse Kostenschätzungen möglich. Im Vordergrund steht das Ziel, ein kostengünstiges Bauen zu ermöglichen.