SHPortal

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr Bernd Buchholz

MinisterIn_VII

© M. Staudt / grafikfoto.de

Digital-Initiative für den Mittelstand

Datum 11.02.2020

2018 hat das Land das Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 eingerichtet. Die Experten unterstützen Unternehmen in allen Fragen zur Digitalisierung.

Knochenbrüche mithilfe von elektromagnetischen Feldern heilen – was wie eine Zukunftsvision klingt, ist schon heute Realität: Denn das Hamburger Medizintechnik-Unternehmen Sachtleben entwickelt Therapiegeräte die genau so funktionieren. Unterstützung bekommen sie dabei von IT-Experten des schleswig-holsteinischen "Mittelstands-Kompetenzzentrums 4.0" in Kiel. Seit gut einem Jahr beraten die Experten des Zentrums Unternehmen in allen Fragen zur Digitalisierung – nun zogen sie gemeinsam mit Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz Bilanz.

Experten beraten kostenlos

"Im letzten Jahr haben sich 614 Unternehmen von den Digitalisierungs-Experten Rat geholt", sagte Minister Buchholz. "Neben der Entwicklung für Sachtleben sind derzeit sieben weitere Projekte auf der Zielgeraden – das ist für das erste Jahr eine gute Bilanz, aber da geht noch mehr." Aktuell unterstützt das Zentrum unter anderem auch die Firmen Baader Maschinenbau in Lübeck, Visiconsult in Stockelsdorf sowie Oerlikon in Neumünster. Buchholz lobte die Arbeit des Kompetenzzentrums und appellierte an alle mittelständischen Unternehmen im Land, das kostenlose Angebot noch stärker in Anspruch zu nehmen.

Erste Anlaufstelle für Unternehmen

Das "Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0." wurde im Juli 2018 als Teil der Digital-Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums für den Mittelstand gegründet. Unter dem Dach des Zentrums kommen sechs Projektpartner zusammen, darunter die Fachhochschulen und Universitäten aus Kiel und Lübeck.

Die Spezialisten des Zentrums bieten Informationsveranstaltungen an, gehen aber auch gezielt auf die Bedürfnisse des einzelnen Unternehmens ein – bis hin zu konkreten Umsetzungsprojekten und den Kerngebieten Maschinenbau, Medizin- und Lebensmitteltechnik. Bis 2021 unterstützt der Bund die Einrichtung mit vier Millionen Euro. "Insbesondere kleine und mittlere Betriebe ohne eigene Forschungsabteilungen müssen also vor den Veränderungen, die mit der Digitalisierung einhergehen, nicht zurückschrecken", sagte Buchholz. Damit sei das Kompetenzzentrum für Unternehmen im Land die erste Anlaufstelle bei allen Fragen zur Digitalisierung.

Weitere Informationen

Internetseite des Kompetenzzentrums in Kiel

SeiteTeilen