Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Gute Nebensaison

Datum 21.01.2020

Der Wachstumskurs des Tourismus im echten Norden hielt auch im vergangenen November an.

Nicht nur im Sommer kamen viele Gäste nach Schleswig-Holstein, auch die touristische Nebensaison hat zugelegt: Mit einem Plus von 4,5 Prozent bei den Übernachtungen und 1,9 Prozent bei den Gästeankünften gegenüber dem Vorjahresmonat weist der November 2019 eine gute Bilanz auf. Beste Ergebnisse erzielten hier die Reiseregion Ostsee mit einem Plus von 8 Prozent bei den Übernachtungen und 2,7 Prozent bei den Ankünften.

Außerordentliche Leistung der Branche

"Mit diesen guten Wachstumszahlen zeigt Schleswig-Holstein sein großes Potenzial für die Nebensaison", sagte Tourismusminister Dr. Bernd Buchholz erfreut. "Diese im November erzielten Zuwächse sind eine außerordentliche Leistung der Branche. Das Engagement der touristischen Akteure und die Investitionen in die touristische Infrastruktur führen zu einer Stärkung der Nebensaison. Dies ist der beste Weg, die Arbeitsplätze im Hotel- und Gastgewerbe nachhaltig zu sichern, das ist unser Ziel."

Mehr Gäste, mehr Übernachtungen

Laut Statistikamt Nord konnten im November 2019 etwa 400.000 Gäste begrüßt und rund 1,4 Millionen Übernachtungen gezählt werden (in Beherbergungsstätten mit zehn und mehr Betten sowie auf Campingplätzen). Auch der Ganzjahresvergleich ist positiv: Von Januar bis November 2019 kamen 3,8 Prozent mehr Gäste ins Land. Die Zahl der Übernachtungen stieg im gleichen Zeitraum um 4,4 Prozent an.

Nebensaison als strategisches Ziel

Die Nebensaison erfolgreich zu vermarkten, ist ein wichtiges strategisches Ziel der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TA.SH): "Das positive November-Ergebnis ist sehr erfreulich. Aber wir sollten noch mehr attraktive Angebote schaffen, damit Gäste dauerhaft auch in den schwächeren Monaten November bis April nach Schleswig-Holstein kommen", sagte TA.SH-Geschäftsführerin Dr. Bettina Bunge. "Nur wenn wir Schleswig-Holstein als Ganzjahresreiseziel dauerhaft etablieren, können die Unternehmen wirtschaftlich erfolgreich sein, haben die Beschäftigten eine langfristige Perspektive – und die Gäste einen guten Grund, jederzeit zu uns zu kommen."

Teilen: