Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Attraktives Reiseziel

Datum 18.04.2019

377.000 Gäste haben im Februar im echten Norden übernachtet – im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von 6,8 Prozent.

Die Tourismusbranche in Schleswig-Holstein schließt die Wintersaison 2018/2019 mit sehr guten Gäste- und Übernachtungszahlen ab. Wie das Statistikamt Nord mitteilte, kamen im Februar gut 377.000 Touristen in den echten Norden; ein Anstieg um 6,8 Prozent. Insgesamt wurden rund 1,2 Millionen Übernachtungen gezählt – 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr.

Tourismus im ganzen Jahr

Diese Wachstumszahlen seien für den eigentlich eher ruhigeren Monat Februar sehr erfreulich, sagte Tourismusstaatssekretär Dr. Thilo Rohlfs. "Leistungsfähige Herbergen und eine gute touristische Infrastruktur steigern die Attraktivität Schleswig-Holsteins als Urlaubsland zunehmend auch im Winter." Es sei ein wichtiges Ziel der Landesregierung, die Auslastung der touristischen Betriebe in der Nebensaison weiter zu steigern, sagte Rohlfs. Dies sei zum Beispiel für eine nachhaltige Nutzung von Infrastruktureinrichtungen sowie für die langfristige Bindung von Fachkräften wichtig.

Trend zum Kurzurlaub

 "Wir freuen uns sehr, dass in den ersten beiden Monaten dieses Jahres bereits 682.000 Gäste und 2.265.000 Übernachtungen zu verzeichnen sind", ergänzte Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH. Der Trend zum Kurzurlaub fände sich auch in der Nebensaison wieder: Veranstaltungen wie das Biikebrennen und Fachmessen wie die Husumer Nordgastro würden Gäste das ganze Jahr über in den echten Norden locken, sagte Bunge.