Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Brücken bauen für Ingenieure

Datum 10.07.2018

Ein neues Qualifizierungsprojekt erleichtert ausländischen Bauingenieuren den Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt.

Drei Personen um einen Stehtisch herum, im Hintergrund ein antiker Schrank Rohlfs informiert sich über Brückenmaßnahme für Bauingenieure (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Benjamin Kindler von UTS (li.) und Staatssekretär Thilo Rohlfs mit Rayya Nassan, einer Teilnehmerin des Projekts. © Arbeitsministerium

Zugewanderte Bauingenieure sind trotz eines positiven Anerkennungsverfahrens des Berufsabschlusses in Deutschland oftmals erwerbslos - sehr häufig fehlen Kenntnisse der Fachsprache. Eine neue Qualifizierungsmaßnahme setzt daher einen besonderen Schwerpunkt auf sprachliche Weiterbildung.

Berufsbezogene Sprachkenntnisse fördern

Die vom "IQ-Netzwerk Schleswig-Holstein" und "Umwelt Technik und Soziales e.V." (UTS) in Kiel angebotene "Brückenmaßnahme für Bauingenieurinnen und Bauingenieure" bietet den Teilnehmenden neben einem berufsbezogenen Sprachkurs auch fachsprachliche Qualifizierung explizit für den Bereich Bauingenieurwesen. Darüber hinaus werden die rechtlichen Grundlagen des Arbeitens in Deutschland, Bauorganisation, Kommunikation und Arbeitsweisen im beruflichen Kontext, der regionale Arbeitsmarkt und EDV-Systeme thematisch behandelt.

Ab in die Praxis: Hospitation beim LBV.SH

Diese verschiedenen Bereiche sind fundamentale Bestandteile im Bauingenieurwesen, um Bauwerke planen, errichten und betreiben zu können. Ergänzt werden die theoretischen Themenblöcke durch eine einwöchige Hospitation beim Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH).

Portraitfoto Dr. Thilo Rohlfs

Durch passgenaue Qualifizierungsmaßnahmen können wir versteckte Fachkräftepotenziale für den Arbeitsmarkt heben und zugleich einen Beitrag leisten, zugewanderten Menschen eine berufliche Perspektive zu geben.

Dr. Thilo Rohlfs

Potenzial an Fachkräften

"Wir brauchen dringend gut qualifizierte Fachkräfte, gerade im Bereich der Bauingenieure. Deshalb gilt für uns die Devise: Kein Talent soll verloren gehen. Durch passgenaue Qualifizierungsmaßnahmen können wir versteckte Fachkräftepotenziale für den Arbeitsmarkt heben und zugleich einen Beitrag leisten, zugewanderten Menschen eine berufliche Perspektive zu geben", sagte Arbeitsstaatssekretär Dr. Thilo Rohlfs. "Ich freue mich sehr, dass der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein sich bei diesem wertvollen Projekt aktiv einbringt."

Wer, was, wie lange?

Die in Vollzeit stattfindende Brückenmaßnahme startete im Mai dauert noch bis Mitte Dezember 2018 an. Das Projekt finanziert sich aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und Bundesmitteln im Rahmen des vom Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein koordinierten schleswig-holsteinischen Landesnetzwerks "Integration durch Qualifizierung (IQ)". Es wird durch den Träger Umwelt Technik Soziales e.V. durchgeführt.

Nähere Informationen zum Projekt: www.iq-netzwerk-sh.de

Zur Pressemitteilung: Qualifizierungsmaßnahme für Bauingenieure (PDF 383KB, Datei ist nicht barrierefrei)