Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Finanzministerium

Portraitfoto Monika Heinold
Monika Heinold

Finanzministerin

Zwei Millionen Euro für Freiwilligendienste

Datum 17.08.2020

Kurz vor Start des Freiwilligenjahres hat Finanzministerin Monika Heinold die ersten zwei Förderbescheide über rund 430.000 Euro überreicht.

Wie geht es nach dem Schulabschluss weiter? Viele junge Menschen entscheiden sich für einen Freiwilligendienst. Das Land will diese Angebote stärken und stellt deshalb zusätzliche zwei Millionen Euro für die Freiwilligendienste in Schleswig-Holstein bereit. Bei einem Besuch im Katinger Watt übergab Finanzministerin Monika Heinold zwei Förderbescheide über zusammen rund 430.000 Euro an Vertreter:innen der Träger FÖJ Wattenmeer und Nordkirche.

Perspektive in schwierigen Zeiten

Mit dem Geld stellen das FÖJ Wattenmeer (210.000 Euro) und die Nordkirche (220.000 Euro) jeweils zehn zusätzliche FÖJ-Plätze zur Verfügung. Bei der Übergabe der Bescheide erklärte Heinold: "Um ökologisch klug und ökonomisch wirksam durch die Krise zu kommen, stellen wir mit dem Jamaika-Konjunkturprogramm zusätzliche Landesmittel zur Verfügung. Dabei war es mir ein besonderes Anliegen, dass wir auch die Plätze für die Freiwilligendienste bei uns im Land aufstocken. Wir wollen jungen Menschen in schwierigen Zeiten eine Perspektive geben."

Portraitfoto Monika Heinold

Wir wollen jungen Menschen in schwierigen Zeiten eine Perspektive geben.

Monika Heinold

165 Plätze aus dem Konjunkturprogramm

Für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) stehen bis zu 500.000 Euro zur Verfügung, für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bis zu 1,5 Millionen Euro bereit. Mit dem Geld, das aus dem Konjunkturprogramm des Landes stammt, entstehen einmalig 165 Plätze für den Jahrgang 2020/21.

Insgesamt fördert das Land indiesem Jahr 1.226 Freiwilligendienstplätze in Schleswig-Holstein,

  • davon 200 für das FÖJ,
  • 892 für das FSJ und
  • 134 für das FSJ Schule.

Ergänzung der Ausbildungsinitiative des Bundes

Im Juni hat der Bund ein Corona-Konjunkturprogramm mit einem Umfang von 130 Milliarden Euro auf den Weg gebracht. Das Land stellt zur Umsetzung und Ergänzung dieses Programms weitere 354 Million Euro Landesmittel zur Verfügung. Mit den zusätzlichen Plätzen für FÖJ und FSJ ergänzt das Land die im Bundesprogramm vorgesehene Ausbildungsinitiative.

Weitere Informationen:

FÖJ Wattenmeer

FÖJ Nordkirche

Teilen: