Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landespolizei Schleswig-Holstein

Landespolizei Schleswig-Holstein

Husum – Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Tötungsdelikt

Am Mittwochabend (19.02.20) gegen 23:20 Uhr wurde ein Mann in Husum durch Messerstiche schwer verletzt.

Der Tatverdächtige Der Tatverdächtige (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) Der Tatverdächtige © Fahndungsbild LKA

Nach ersten Erkenntnissen sei es in dem Haus einer 24-Jährigen Frau zu der Tat gekommen. Sie soll sich mit einem 42-jährigen Bekannten, dem späteren Opfer, im Wohnzimmer aufgehalten haben. Der von der Frau getrennt lebende 31-jährige Ehemann erschien unerwartet im Haus und soll unvermittelt und mehrfach auf den 42-Jährigen eingestochen haben. Dieser erlitt zunächst lebensbedrohliche Verletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.

Der Tatverdächtige flüchtete umgehend vom Tatort und konnte bislang nicht festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Flensburg hat die Öffentlichkeitsfahndung angeordnet. Dazu veröffentlichen die Ermittler den Namen und das Foto des Mannes.

Der Tatverdächtige heißt Talat TEMEL und ist 31 Jahre alt. Er ist 173 cm groß, hat dunkle Haare und braune Augen. Er ist von schlanker und athletischer Statur.

Wer Talat TEMEL gesehen hat oder Hinweise zu seinem Aufenthalt geben kann, wird gebeten die Bezirkskriminalinspektion Flensburg unter 0461 484 0 oder den Polizeiruf 110 anzurufen.

Weitere Medienauskünfte erteilt die Staatsanwaltschaft Flensburg, Oberstaatsanwältin Dr. Stephanie Gropp unter der Telefonnummer: 0461 – 89 319.