Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landespolizei Schleswig-Holstein

Landespolizei Schleswig-Holstein

Entscheidende Hinweise finden – das Team Internetrecherche unterstützt die Ermittler

Wir suchen Verstärkung!

Jobsuche "Polizeijobs" © Landespolizei Schleswig-Holstein

Lukas ist Medieninformatiker und bei der Polizei als Spezialist auf Spurensuche im Internet. Eine kleine Information, ein entscheidender Hinweis kann dabei helfen einen Kriminalfall aufzuklären. Wichtige Quellen: Internetforen, Webseiten und Soziale Netzwerke. Im Team der „Internetrecherche“ arbeiten die Spezialisten eng mit den Ermittlern zusammen um die entscheidenden Informationen zu finden:

„Ich habe Medieninformatik studiert, ich bin also kein „klassischer“ Polizist“, erklärt Lukas. „Ein hohes Interesse an der Polizeiarbeit und die immer schneller voranschreitende Digitalisierung – darum habe ich mich spontan für eine Bewerbung auf die damals ausgeschriebene Stelle entschieden“.

Die inhaltlichen Schwerpunkte der Arbeit als „Internet-Rechercheur“ erstrecken sich über alle möglichen Bereiche der Polizeiarbeit: Live-Monitorings, also das Begleiten von Veranstaltungen, Demonstrationen und besondere Lagen in den sozialen Netzwerken und ähnlich gelagerten Plattformen. Aber auch die Ermittlungsunterstützung zählt dazu, also direkt in die Maßnahmen bei konkreten Gefahren und die Bekämpfung von Straftaten eingebunden zu sein. Dafür sollte man neben dem Studienabschluss auch eine ganze Reihe von zusätzlichen fachlichen und praktischen Fähigkeiten mitbringen:

„Natürlich sollten die gängigen sozialen Netzwerke ein Begriff sein. Wichtig ist jedoch auch das Interesse an politischen Themen und dessen Auswirkungen auf die Gesellschaft. Technisches Wissen, speziell im Bereich der Webtechnologien, ist bei dieser Aufgabe von großem Nutzen. Genauso wie eine Abstraktionsfähigkeit, also komplexe technische Zusammenhänge verständlich zu machen“, erläutert Lukas.

Mottobild: Eine Person tippt auf einer Laptoptastatur © Landespolizei Schleswig-Holstein

Zur Technikaffinität kommen auf die Fähigkeiten-Liste noch Kreativität und gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit – denn die Ergebnisse der Recherche müssen auch unter Zeitdruck dokumentiert und direkt weiterverwendet werden können.

Lukas ist über eine Ausschreibung in einer Stellenbörse auf dem Job aufmerksam geworden und damals direkt ins „kalte Wasser gesprungen“: die Mordkommission brauchte Unterstützung bei ihren Ermittlungen: „Dieser erste Fall war für mein Verständnis von der Polizeiarbeit sehr prägend“, erinnert sich Lukas.Aktuell sucht die Landespolizei wieder Verstärkung im Team der Internetrecherche für die Bezirkskriminalinspektion in Itzehoe.

Die Anzeige und Details zu den Anforderungen Sie hier.