Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesarchiv Schleswig-Holstein

© Michael Staudt/grafikfoto.de

Brief von Uwe Jens Lornsen jetzt im Landesarchiv Schleswig-Holstein

Im Oktober 2020 wurde ein dreiseitiger Originalbrief von Uwe Jens Lornsen an seinen Vater Jürgen Jens Lorensen (1756-1843) von Herrn Werner Mangelsen und Frau Genia Mangelsen, Keitum, als Schenkung an das Landesarchiv Schleswig-Holstein übergeben. Es handelt sich dabei um den Brief Nr. 18 vom 28. Oktober 1836, den Uwe Jens Lornsen aus seinem bis 1837 dauernden Exil in Rio de Janeiro schrieb.

Lornsen nummerierte die aus Rio de Janeiro an seinen Vater geschriebenen Briefe durch, damit der Vater sehen konnte, ob ein Schreiben verloren gegangen war. Brief Nr. 1 stammte vom 17. Januar 1834.

Inhaltlich befasst sich Brief Nr. 18 mit dem Entschluss Lornsens zur Rückreise auf Bitte des Vaters und wegen der Gesundheit seiner Schwester Erkel (1797-1836), mit seinen Berufsplänen "als Berater oder Journalist" und seiner Anteilnahme an den "öffentlichen Angelegenheiten unseres Landes".

Der Brief ist in der Edition "Uwe Jens Lornsens Briefe an seinen Vater (1811-1837)", hrsg. von Wilhelm Jessen in Verbindung mit Staatsarchivrat Dr. Gottfried Ernst Hoffmann, Veröffentlichung Nr. 29 der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft, Breslau 1930, mit der Anmerkung "fehlt" ausgespart.

Wir danken Familie Mangelsen für diese großzügige Schenkung und freuen uns, dass dieses wichtige Dokument durch die Verwahrung im Landesarchiv auf Dauer gesichert ist und der interessierten Öffentlichkeit hier unter der Signatur LASH Abt. 399.1443 Nr. 2 zu Forschungszwecken zur Verfügung steht.