Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Innenministerium

Für mehr Austausch und Miteinander

Datum 07.07.2020

Anlässlich ihrer Sommertour hat Innenministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack ein Begegnungsprojekt der Diakonie in Husum besucht.

Auch wenn es in diesen Zeiten schwer ist, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen, setzen sich die Beschäftigten des Diakonischen Werks in Husum für mehr Miteinander ein: Ihr Konzept "Offenes Wohnzimmer – zu Gast bei…" ist eines von bisher 15 Projekten, die 2020 vom Innenministerium im Rahmen der "Maßnahmen für Teilhabe und Zusammenhalt" gefördert werden. Dieser Fördertopf beinhaltet 2,25 Millionen Euro, die im Zeitraum von 2019 bis 2021 investiert werden. "Ich finde es wirklich klasse, wie bei diesen Projekten über völlig unterschiedliche Ansätze Menschen verschiedener Nationen und Kulturen dazu angeregt werden, sich gegenseitig besser kennen zu lernen", würdigte Sütterlin-Waack das Engagement.

Das "Wohnzimmer" kommt gut an

Mit dem Projekt möchte die Diakonie nicht nur Menschen mit Migrationshintergrund den Zugang zu ortsansässigen Vereinen und Verbänden erleichtern, sondern auch einen Raum für kulturellen Austausch bieten. Die Idee: Die Teilnehmenden laden sich gegenseitig nach Hause ein, um dort über ihre Kulturen zu sprechen. Die regionale Umsetzung ist recht erfolgreich, wie Sütterlin-Waack feststellt: "Wenn hier bei dem Projekt in Nordfriesland die 'offenen Wohnzimmer' zu klein für die vielen interessierten Gäste sind, dann zeigt das den Erfolg des Projekts."

Förderung geht in eine neue Runde

Die Antragsfrist für den Förderzeitraum 2021 hat bereits begonnen. Interessierte Vereine, Verbände und Initiativen können ihre Projekte noch bis zum 15. Oktober vorschlagen.

Weitere Informationen

Hinweise zu den Zielen des Förderprogramms, Rahmenbedingungen der Förderung und Antragsunterlagen.

Teilen: