Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

© M. Staudt/grafikfoto.de

1,5 Millionen Euro für zwei Dorfzentren

Datum 26.05.2020

In Glasau und Wittenborn entstehen mit Hilfe von Land und EU zwei neue MarktTreffs – mit tollen Angeboten für die Bürger.

Produkte, Dienstleistungen und Initiativen unter einem Dach: Das ist das Konzept der sogenannten "MarktTreffs" in Schleswig-Holstein. Mittlerweile gibt es 41 dieser Nahversorgungszentren im echten Norden. In Glasau und Wittenborn im Kreis Segeberg kommen bald zwei neue MarktTreffs dazu. Das Land gibt 1,5 Millionen Euro aus Europamitteln dazu.

Neues Zentrum mit vielen Angeboten

Im Glasauer Ortsteil Sarau fehlten nach der Schließung des Dorfladens Ende 2018 Einkaufsmöglichkeiten und ein Treffpunkt für die Bevölkerung. Diese Lücke wird jetzt mit dem neuen MarktTreff geschlossen und das Angebot sogar deutlich erweitert. Vorgesehen sind unter anderem ein Lebensmittel-Laden und ein Backshop mit Café-Bereich. Darüber hinaus werden Dienstleistungen wie ein Post- bzw. Paketdienst, eine Rezeptsammelstelle sowie die Annahme von Schneiderarbeiten und Schuhreparaturen angeboten. Außerdem gibt es dort zukünftig die Bürgersprechstunde der Gemeinde, eine Büchertausch-Börse, temporäre Arbeitsplätze mit W-LAN, eine Mitfahrbank vor dem Gebäude und eine E-Ladesäule. Den Vereinen vor Ort wird ein Raum für Freizeit- und Kulturangebotezur Verfügung stehen.

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack

In Glasau und Wittenborn wird es wieder mehr Leben geben. Das verbessert die Lebensqualität spürbar.

Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ehemaliger Landgasthof erwacht zu neuem Leben

In Wittenborn soll der ehemalige Landgasthof im Ortskern zu einem MarktTreff um – und ausgebaut werden. Dort sollen Gäste künftig nicht nur einkehren, sondern auch übernachten können. Mehrere Räume stehen für Veranstaltungen und Treffen zur Verfügung, die unter anderem die Volkshochschule, Musikschule oder die Kirche nutzen können.

"In Glasau und Wittenborn wird es wieder mehr Leben geben. Das verbessert die Lebensqualität spürbar. Genau für solche hervorragenden Projekte sind die Fördermittel im ländlichen Raum vorgesehen", sagte Innenministerin Dr Sabine Sütterlin-Waack zu den beiden geplanten Bauprojekten.

Europa in Schleswig-Holstein

Das Land stellt insgesamt 1,5 Millionen Euro im Rahmen der Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ILE) zur Verfügung. Das Geld stammt aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums ELER. Beide Orte erhalten je 750.000 Euro. Glasau plant den Neubau für insgesamt rund 1,6 Millionen Euro. In Wittenborn sind die Kosten für den Aus- und Umbau mit knapp 1,72 Millionen Euro veranschlagt.

Teilen: