Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Innenministerium

Neues Leben in der Ortsmitte

Datum 06.05.2020

Kronshagens "Stadtgarten" wird ein grüner Treffpunkt für alle. Das Innenministerium gibt dafür 1,4 Millionen Euro aus der Städtebauförderung frei.

In manchen Städten und Gemeinden in Schleswig-Holstein stehen Zentren leer oder laden nicht gerade zum Verweilen ein. In Kronshagen soll bald ein grüner, moderner und gemütlicher Treffpunkt für neues Leben in der Ortsmitte sorgen. Damit auch die Bagger rollen können, hat das Innenministerium nun 1,438 Millionen Euro Städtebaufördermittel freigegeben. Bund, Land und Gemeinde beteiligen sich mit jeweils einem Drittel an den Kosten. "Für solche Projekte ist die Städtebauförderung genau das richtige Mittel, um unsere Kommunen fit für die Zukunft zu machen“, erklärte Innenministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack zu der Förderung.

Neues Leben in der Ortsmitte

In Kronshagens Mitte sollen Bäume, Gräser und Sträucher nicht nur neu gepflanzt werden, es bleiben auch Baumbestände erhalten. Die Ladenzeile wird neu gepflastert und die Beleuchtung auf LED umgestellt. Durch die Grünanlage werden zukünftig verfestigte Sandwege führen. Statt des bisherigen Brunnens wird ein Wasserspiel mit Fontänen entstehen, das im Sommer für erfrischendes Nass sorgt. Außerdem sind Sitzbänke und Trampoline geplant.

Der Umbau der Grünanlage ist Teil der Weiterentwicklung des Ortskerns, wo mit dem Umbau des Bahnhofsvorplatzes bereits begonnen wurde. Auch der Markt wird dauerhaft verlegt auf den künftigen Marktplatz neben dem Rathaus. Die Städtebauförderung unterstützt die Gemeinde Kronshagen seit 2012 bei der Weiterentwicklung ihres Zentrums aus dem Programm "Aktive Orts- und Stadtteilzentren". Bislang wurden 3,822 Millionen Euro bereitgestellt.

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Für solche Projekte ist die Städtebauförderung genau richtig, um unsere Kommunen fit für die Zukunft zu machen

Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Teilen: