Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration

Portraitfoto Hans-Joachim Grote
Hans-Joachim Grote

Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration

© M. Staudt/grafikfoto.de

Bestens informiert für den Ernstfall

Datum 21.08.2019

Wissen, was im Fall der Fälle zu tun ist: Das Innenministerium hat ein Wissensportal zum Katastrophenschutz veröffentlicht.

112 und 110: Die Notrufnummern von Feuerwehr und Polizei lernen bereits kleine Kinder. Doch welche Nummer hat eigentlich der ärztliche Bereitschaftsdienst und wie verhalte ich mich richtig bei Überflutungen oder einem Stromausfall?

Diese und weitere Fragen beantwortet das Land nun in einem Internetportal zum Katastrophenschutz unter www.schleswig-holstein.de/katastrophenschutz.

Hilfsmittel und Verhaltensregeln für Bürger

Bürger erfahren dort unter anderem, welche Bedeutung die unterschiedlichen Sirenen-Signale haben, mit denen Behörden sie im Notfall auf eine Gefahr aufmerksam machen. Ein Leitfaden bietet zudem hilfreiche Tipps, wie sich jeder schon heute auf den Ernstfall vorbereiten kann.

Darüber hinaus stehen mehrere Handy-Apps zum Download zur Verfügung. Neben Wettervorhersagen informieren diese auch über aktuelle Warnmeldungen in der Nähe des Nutzers.

Arbeitsmaterial für Behörden

Das Portal listet die einzelnen Katastrophenschutzbehörden in Schleswig-Holstein auf. So erfahren Bürger schnell, an welche Institution sie sich im Ernstfall wenden können. Darüber hinaus stellt das Land Mitarbeitern und freiwilligen Helfern im Katastrophenschutz nützliches Arbeitsmaterial bereit, um im Notfall schnell und effizient arbeiten zu können.

Wer sich selbst ehrenamtlich engagieren will, findet auf dem Portal außerdem eine Liste mit allen öffentlichen und privaten Trägern der wichtigsten Hilfsorganisationen im Land.

Weitere Informationen zum Katastrophenschutz