Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration

Portraitfoto Hans-Joachim Grote
Hans-Joachim Grote

Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration

© M. Staudt/grafikfoto.de

Auftrieb für den Badespaß

Datum 19.07.2019

Finanzspritze für Freibadsanierung in Hohenweststedt: Das Land hat für den Umbau 7,4 Millionen Euro aus Städtebaufördermitteln freigegeben.

Moderne und attraktive Freizeitmöglichkeiten soll künftig das Freibad "Ludwigslust" in Hohenweststedt bieten. Für die Umgestaltung zum Mehrgenerationenbad hat das Innenministerium nun 7,4 Millionen Euro aus Städtebaufördermitteln freigegeben. Land und Bund übernehmen davon rund fünf Millionen Euro.

Moderner Freizeitspaß

"Gerade in der aktuellen Debatte um die Schließung vieler Freibäder im ländlichen Raum ist es eine sehr gute Botschaft, dass sich die Städtebauförderung auch in diesem Bereich engagiert", sagte Innenminister Hans-Joachim Grote. Durch die finanzielle Unterstützung kann die Gemeinde Hohenwestedt ihr in die Jahre gekommenes Freibad nahezu vollständig erneuern. Für die Bürger der Gemeinde und die Besucher aus dem Umland sollen so attraktive Freizeitmöglichkeiten entstehen.

Stärkung kleinerer Gemeinden

Die Gelder stammen aus dem Städtebauförderungsprogramm "Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke". Die Gemeinde Hohenwestedt wurde 2011 darin aufgenommen. Ziel des Programms ist es, zentrale Orte im ländlichen Raum für die Zukunft zu stärken. Sie sollen als sogenannte "Ankerpunkte" dienen und die örtliche Versorgung der Bürger zum Beispiel an Freizeitmöglichkeiten sichern.