Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© Bildungsministerium SH

Bildungsministerin Prien ernennt Dr. Gesa Ramm zur neuen Direktorin des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) 

Datum 06.09.2019

KIEL. Das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) hat zum 15. September eine neue Leitung. Bildungsministerin Karin Prien teilte heute (6. September) mit, dass Dr. Gesa Ramm zur neuen Direktorin des IQSH ernannt wird. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Dr. Ramm. Sie ist eine ausgewiesene Expertin für Schul- und Qualitätsentwicklung sowie Digitale Medien und kennt das schleswig-holsteinische Bildungssystem. Gemeinsam können wir die Lehrkräfte auf die anstehenden Veränderungen gerade auch im Hinblick auf die Digitalisierung gut vorbereiten“, sagte sie.  Das IQSH arbeitet im Auftrag des Bildungsministeriums und ist für die Aus- und Fortbildung von Lehrkräften sowie für die Schulentwicklung und IT-Medienberatung verantwortlich. 

Dr. Gesa Ramm (51) hat an der an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) Psychologie mit den Nebenfächern Pädagogik, Philosophie und Anthropologie studiert. Sie hat ihre Promotion in einem Forschungsprojekt an der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf abgeschlossen. Am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften koordinierte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin die nationale Durchführung von PISA 2003 und publizierte zum Thema Migration und Bildung. Seit 2006 ist Dr. Gesa Ramm am IQSH tätig. Sie hat die Abteilung „Qualitätsagentur“, die Stabsstelle „Evaluation“ und die Abteilung „Schulentwicklung und IT-Medien“ sowie auch das Modellschulprojekt zum Einsatz von digitalen Medien in der Schule geleitet. Darüber hinaus war sie zehn Jahre als Dozentin im CAU-Masterstudiengang „Schulmanagement“ für den Bereich „Qualität sichern und entwickeln“ tätig. Dr. Gesa Ramm folgt auf Dr. Thomas Riecke-Baulecke, der an das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung in Baden-Württemberg gewechselt ist.

 

 

 

 

Verantwortlich für diesen Pressetext: Beate Hinse | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur | Brunswiker Str. 16-22, 24105 Kiel | Telefon 0431  988-5807 | Telefax 0431  988- 5903 | E-Mail: pressestelle@bimi.landsh.de  | Medien-Informationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.