Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Justiz, Europa und Verbraucherschutz

Porträt
Claus Christian Claussen

Minister für Justiz, Europa und Verbraucherschutz

Justizministerium

Freiwillige Feuerwehren als Vorbild

Datum 06.03.2020

Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März hat Gleichstellungsministerin Dr. Sütterlin-Waack mehr Führungspositionen für Frauen gefordert.

Im echten Norden gibt es mehr als 1.300 Freiwillige Feuerwehren mit rund 49.000 aktiven Frauen und Männern. Eine von ihnen ist Birthe Christensen. Seit September 2019 steht sie an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Bordesholm. Gleichstellungsministerin Dr. Sütterlin-Waack informierte sich vor Ort über die Karrierechancen in der Feuerwehr, die Förderung von Frauen im Ehrenamt und die weibliche Nachwuchsgewinnung. Dabei betonte sie: "Was hier bei der Feuerwehr so prima funktioniert, sollte auch in der Berufswelt selbstverständlich werden." Frauen in Führungspositionen müssten in allen gesellschaftlichen Bereichen gleichberechtigt vertreten sein.

Mehr Frauen in Führungspositionen

Im Hinblick auf den Weltfrauentag am 8. März sagte Gleichstellungsministerin Sütterlin-Waack: "Ich weiß jedoch, dass Frauen in Führungspositionen nicht überall eine Selbstverständlichkeit sind. Hier haben wir gerade in der Privatwirtschaft, aber auch im öffentlichen Dienst noch einiges zu tun." Der aktuelle Gleichstellungsbericht der Landesregierung zeige, dass Frauen bei der Besetzung von Führungspositionen immer noch zu wenig berücksichtigt werden. Generell müssten die Anstrengungen erhöht werden, mehr Frauen für Berufe zu begeistern, in denen sie bisher unterrepräsentiert seien, beispielsweise bei der Polizei oder in technischen Berufen.

Gleichstellung voranbringen

Noch in diesem Jahr soll eine landesweite gleichstellungspolitische Strategie erarbeitet werden, um die Gleichstellung von Frau und Mann in allen gesellschaftlichen Bereichen voranzubringen. "Dass Miteinander auf Augenhöhe in den Freiwilligen Feuerwehren ist hier vorbildlich", betonte die Ministerin.

Teilen: