Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung

© M. Staudt/grafikfoto.de

Europaministerin Sütterlin-Waack: „Deutscher Grenzverein leistet unverzichtbare Arbeit für Europa“

Datum 16.01.2020

OEVERSEE. Europaministerin Sabine Sütterlin-Waack hat die Bedeutung des Deutschen Grenzvereins für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit betont. Beim Jahresempfang des Vereins heute (16. Januar) in der Akademie Sankelmark ging sie auf aktuelle Herausforderungen der europäischen Politik ein: „Die Gefährdung von Rechtstaatlichkeit in einigen Ländern der Europäischen Union birgt die Gefahr des Verlustes selbstbestimmter Freiheit und das Hochziehen neuer Grenzzäune. Neu errichtete Grenzen - selbst in den Köpfen - sind aber das letzte, was wir in Europa gebrauchen können. Daher müssen wir etwas dagegen tun. Hier genau kommt die wertvolle Arbeit des Deutschen Grenzvereins zum Tragen. Dabei geht es um Bildung und Aufklärung, um gesellschaftliche Teilhabe und Integration, um Verstehen und Verständnis von europäischen Nachbarn. Und es geht um das Stärken des Demokratieverständnisses im eigenen Land und anderswo in Europa. Mit interkulturellem Austausch, gemeinsamen Projekte und Bildungsangeboten - weit über die Grenzen unserer Region Soenderjylland/Schleswig hinaus. Diese Kompetenzen und das Wissen um solche Bildungsangebote hat sich der Deutsche Grenzverein in seiner nun mehr als 100jährigen Historie erarbeitet“, betonte Sütterlin-Waack. 

Die Entwicklung der deutsch-dänischen Grenzregion sei eine friedliche Erfolgsgeschichte, die in die Europäische Union hineinstrahle, so die Ministerin weiter. „Und sie muss immer wieder erzählt werden. Denn nur durch stetige Begegnung, Bildung und Aufklärung lassen sich Grenzen in den Köpfen dauerhaft beseitigen. Zäune haben in Europa keinen Platz und der Grenzverein steht für ein zaunfreies Miteinander. Mit seinen Akademien und seiner Bildungsarbeit verbindet er unterschiedlichste Menschen und Kulturen.“

Verantwortlich für diesen Pressetext: Oliver Breuer | Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung | Lorentzendamm 35, 24103 Kiel | Telefon 0431  988-3706 | Telefax 0431  988-3704 | E-Mai: pressestelle@jumi.landsh.de | Medien-Informationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de/mjevg

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.