Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Justiz, Europa und Verbraucherschutz

Porträt
Claus Christian Claussen

Minister für Justiz, Europa und Verbraucherschutz

© M. Staudt/grafikfoto.de

Gleichstellungsministerin Sütterlin-Waack gratuliert Frauenzentrum Schleswig

Datum 09.11.2019

SCHLESWIG. Das „Frauenzentrum Schleswig e.V.“ feiert heute (8. November) sein 40jähriges Bestehen. Bei einer Feierstunde in der Volkshochschule in Schleswig gratulierte Gleichstellungsministerin Sabine Sütterlin-Waack zum Jubiläum: „40 Jahre belegen, dass das Wirken des Frauenzentrums beständig, bewährt und notwendig ist. Sie kämpfen für ein Anliegen, das eigentlich selbstverständlich sein sollte. Nämlich dafür, dass Mädchen und Frauen ein gewaltfreies Leben führen und gleichberechtigt in allen Lebensbereichen teilhaben dürfen. Dass dies leider nicht selbstverständlich ist, wissen wir alle, auch wenn wir tagtäglich daran arbeiten, diese Situation zu verbessern. Sie als Vereinsangehörige und Ansprechpartnerinnen stehen dabei sozusagen in der ersten Reihe der Wirklichkeit, wenn Sie im Frauenzentrum hilfesuchende Frauen betreuen. Diese durchaus auch belastenden Situationen bewältigen Sie seit nunmehr 40 Jahren. Sie tun dies beherzt und mit großem persönlichem Engagement. Dafür kann Ihnen die Gesellschaft, kann ich Ihnen nur sehr dankbar sein“, sagte Sütterlin-Waack.

Das Land unterstützt das Frauenzentrum Schleswig in diesem Jahr mit rund 40.000 Euro.

Es ist eine großartige und starke Arbeit, die in den Frauenberatungsstellen in Schleswig-Holstein geleistet wird. Doch sie sind auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen - wie beispielsweise die zusätzliche Landesförderung“, fuhr Sütterlin-Waack fort. „Als Gleichstellungsministerin habe ich mich auf allen Ebenen dafür eingesetzt, dass diese Mittel auch in den Haushalt 2020 eingestellt werden. Dafür habe ich in der Landesregierung viel Zustimmung erfahren. Jetzt liegt es am Landtag, über den Haushalt für das kommende Jahr zu entscheiden.“

Das Land fördert den Gewaltschutzbereich derzeit mit jährlich rund 10 Millionen Euro insgesamt. Um die Förderung der Frauenfacheinrichtungen langfristig auf eine verlässliche und belastbare Grundlage stellen zu können, wird die Landesregierung eine Bedarfsanalyse in Auftrag geben, die das gesamte Hilfesystem in den Blick nimmt. Dazu läuft derzeit das Vergabeverfahren.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Oliver Breuer | Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung | Lorentzendamm 35, 24103 Kiel | Telefon 0431  988-3706 | Telefax 0431  988-3704 | E-Mai: pressestelle@jumi.landsh.de | Medien-Informationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de/mjevg 

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.