Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Auflagen für Urlauber

Datum 15.06.2020

Das Robert-Koch-Institut hat neue Riskogebiete ausgewiesen. Für Rückreisende aus diesen Ländern bedeutet das eine 14-tägige Quarantänepflicht.

Während in Deutschland und den meisten europäischen Ländern die Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zurückgehen, erreicht das Pandemie-Geschehen in anderen Teilen der Welt gerade erst seinen Höhepunkt.

Das Kabinett hat deshalb die in Schleswig-Holstein geltende Quarantäneverordnung angepasst. Sie ist bis zum 28. Juni 2020 befristet und regelt die Quarantäneauflagen für Reiserückkehrer.

Neue Risikogebiete

Das Robert-Koch-Institut hat neue Risikogebiete definiert. Dazu zählen unter anderem Kosovo, Serbien, Nordmazedonien, Bosnien sowie Schweden.

Informationen des Robert Koch-Instituts zum Corona-Virus und Risikogebieten

Für Reisende, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, gelten besondere Regelungen für die Ein- oder Rückreise nach Schleswig-Holstein. Sie stehen in der heute in Kraft getretenen neuen Quarantäne-Verordnung.

Ausnahmeregelungen

Danach müssen sich Rückreisende, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, auf direktem Weg nach Hause begeben und unverzüglich beim zuständigen Gesundheitsamt melden. Rückreisende müssen sich in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben. Hier gelten allerdings Ausnahmen, zum Beispiel das Vorweisen eines negativen Corona-Tests.

Auch Personen, die lediglich Schleswig-Holstein durchreisen, müssen nicht in Quarantäne, sie haben das Landesgebiet aber auf direktem Weg zu verlassen. Keine Quarantänepflicht besteht auch für Menschen, die beruflich im grenzüberschreitenden Personen- oder Güterverkehr tätig sind. Weitere Ausnahmen gelten für Menschen, die sich weniger als 48 Stunden im Ausland aufgehalten haben oder für Personen, die täglich oder für bis zu 48 Stunden aus zwingend notwendigen beruflichen oder medizinischen Gründen nach Schleswig-Holstein einreisen. Die Gesundheitsämter informieren über weitere Sicherheitsvorkehrungen und können diese auch anordnen.

Aktuelle Informationen

Das Robert-Koch-Institut informiert tagesaktuell zu internationalen Risikogebieten auf seiner Website.

Teilen: