Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Politik im Gespräch

Datum 30.10.2019

In Schleswig hat Ministerpräsident Daniel Günther die Abschlussveranstaltung des Schulprojektes "Demokratie - Verstehen, was uns betrifft" besucht.

Politikunterricht mal ganz anders: Seit Februar haben etwa 80 Schüler der Lornsenschule, der Dannewerkschule und der Bruno-Lorenzen-Schule in Schleswig praktische Einblicke in die Politik gesammelt. Auf ihrem Unterrichtsplan standen unter anderem ein Treffen mit dem Schleswiger Bürgermeister, Besuche im schleswig-holsteinischen Landtag und im Berliner Reichstag sowie zahlreiche Treffen mit Abgeordneten.

Bei der Abschlussveranstaltung des schulübergreifenden Projektes "Demokratie. Verstehen, was uns betrifft!" stellten sich Politiker aus Stadt, Kreis, Land, Bund und der Europäischen Union den Fragen der Jugendlichen – mit dabei war auch Ministerpräsident Daniel Günther. Er bezeichnete das Besuchsprogramm als Projekt mit Vorbildcharakter.

Einsatz für die Demokratie

"Nur wer aufmerksam ist und Fragen stellt, kann den Kräften entgegenwirken, die versuchen, unserer Demokratie zu schaden", sagte Günther. Er appellierte an die Schüler, sich für die Freiheiten des demokratischen Rechtsstaats einzusetzen: "Seien Sie kritisch, haken Sie nach und geben Sie sich mit oberflächlichen Antworten nicht zufrieden. Nutzen Sie die Rechte, die Ihnen unsere Demokratie gibt!"

Portraitfoto Daniel Günther

Seien Sie kritisch, haken Sie nach und geben Sie sich mit oberflächlichen Antworten nicht zufrieden. Nutzen Sie die Rechte, die Ihnen unsere Demokratie gibt!

Daniel Günther

Hintergrund

"Demokratie. Verstehen, was uns betrifft!" ist ein Initiative des Kreises Schleswig-Flensburg in Kooperation mit den Schleswiger Schulen. Das Projekt ist Teil des Integrationskonzeptes des Kreises – etwa die Hälfte der teilnehmenden Schüler hat einen Migrationshintergrund. Ziel des "praktischen Politikunterrichtes" ist es, den Jugendlichen ein grundlegendes Demokratieverständnis zu vermitteln. Bereits 2018 nahmen Schüler des Berufsbildungszentrums Schleswig, der Domschule und der Gallbergschule an dem Besuchsprogramm teil.