Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Demokratie erlebbar machen

Datum 09.05.2019

Im Kieler Berufsbildungszentrum Wirtschaft (RBZ) hat Ministerpräsident Daniel Günther den Aktionskalender "Impulse für Demokratie" vorgestellt.

Demokratie erklären, für Demokratie werben und Demokratie erlebbar machen - im "Jahr der Politischen Bildung" steht das Thema "Demokratie" im Mittelpunkt vieler Aktionen und Veranstaltungen an den Schulen im echten Norden. Ein wichtiger Baustein im Themenjahr ist der Aktionskalender "Impulse für Demokratie". Diesen hat Ministerpräsident Daniel Günther nun vor rund 400 Schülern des Regionalen Berufsbildungszentrums (RBZ) Wirtschaft in Kiel vorgestellt. "Es geht darum, was wir aus der Geschichte lernen können, was im Grundgesetz steht oder wie ihr Frieden und Toleranz fördern und euch engagieren könnt", sagte Günther.

Impulse für Demokratie

Von der Beteiligung junger Menschen über Frauenwahlrecht bis hin zu Zivilcourage – pünktlich zum Schulstart im August werden auf zwölf Monatsblättern allerhand Informationen zu wichtigen Themen der demokratischen Grundordnung gegeben. Passend dazu finden die Schüler auf jeder Seite vier Vorschläge, um sich mit dem jeweiligen Montagsthema auseinanderzusetzen. Dies kann über ein kreatives Projekt, eine Stadtrallye oder durch eine lebendige Diskussion geschehen. "Der Kalender macht jeden Monat neue Angebote, zeigt Möglichkeiten, gibt Starthilfe – aber alles Weitere liegt in eurer Hand", sagte der Regierungschef zu den Schülern. Demokratie sei nicht einfach eine abstrakte Staatsform, sondern müsse täglich gelebt werden. Mit dem Kalender gebe es nun einen starken Beitrag für mehr Engagement und Beteiligung junger Menschen in Schleswig-Holstein.

Im Comicstil: Eine Frau mit Hand und eine Frau mit einem großen Bleistift in der Hand schauen sich gegenseitig an. Daneben stehen viele Informationen zum Thema "Frauenwahlrecht". Kalenderblatt zum Thema Frauenwahlrecht aus dem Aktionskalender "Impulse für Demokratie" (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Ein Blick in den Kalender: Auf den Kalenderblättern finden die Schüler zahlreiche Informationen zu verschiedenen Themen. © Staatskanzlei

Vielfältige Projekte und Ideen

Im Anschluss diskutierte der Ministerpräsident mit den Schülern über den 70. Geburtstag des Grundgesetzes sowie über Fragen zur Zukunft Europas. Beim Rundgang über den "Markt der Möglichkeiten" standen Projekte und Ideen zur Förderung von Engagement und Beteiligung im Mittelpunkt. Regionale Vereine präsentierten im RBZ Wirtschaft ihre Angebote und Aktivitäten rund um Globalisierung, Umweltschutz, Ernährung oder Migration.

20.000 Exemplare für die Schulen

Der Aktionskalender wurde rund 20.000 Mal produziert und richtet sich vor allem an Schüler ab der 8. Klasse. Erarbeitet wurde er vom Landesdemokratiezentrum und der Aktion Kinder- und Jugendschutz Schleswig-Holstein gemeinsam mit dem Bildungsministerium sowie zahlreichen Verbänden und Vereinen aus dem echten Norden. Das Innenministerium hat aus dem Programm zur Demokratieförderung und Rechtsextremismusbekämpfung rund 50.000 Euro für die Erstellung des Kalenders zur Verfügung gestellt. Das Bildungsministerium beteiligt sich an dem Gemeinschaftsprojekt mit weiteren 10.000 Euro und koordiniert den Versand der Kalender an die Schulen.

Weitere Informationen

Aktionskalender 2019/2020: Impulse für Demokratie (PDF 4MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Den Aktionskalender kostenfrei bestellen: Zum Bestellformular