Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Neue Kontakte, neue Ideen

Datum 01.04.2019

Ministerpräsident Daniel Günther, Bildungsministerin Karin Prien und Staatssekretär Dirk Schrödter haben die Hannover-Messe besucht.

6.500 Aussteller auf rund 500.000 Quadratmetern, mehr als 220.000 Besucher und 1.400 Veranstaltungen – die Hannover-Messe ist die größte Industrie-Ausstellung der Welt. In diesem Jahr präsentiert sich hier auch erstmals der Wirtschaftsstandort Schleswig-Holstein mit einem Gemeinschaftsstand der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein (WTSH). Unter dem Thema "Energiewende in Schleswig-Holstein" werben dort Unternehmen und Hochschulen aus dem echten Norden für ihre Produkte und Forschung.

Am ersten Messetag hat Ministerpräsident Daniel Günther den Gemeinschaftsstand eröffnet. Bei einem gemeinsamen Messerundgang mit Bildungsministerin Karin Prien und Staatssekretär Dirk Schrödter, dem Chef der Staatskanzlei, informierte sich der Regierungschef über die Angebote der schleswig-holsteinischen Aussteller.

Vorreiter der Energiewende

"Wir zeigen, wie wir die Energiewende im Norden denken, planen und auch umsetzen", sagte Günther. "Wir überzeugen von der Innovationskraft unseres Landes und werben für die Leistungsfähigkeit unserer Unternehmen." Die unterschiedlichen Aussteller würden die Vielseitigkeit des Projektes Energiewende abbilden – von der Stromerzeugung über das Speichern, den Transport, die intelligente Verteilung bis hin zum Verbrauch. "Das starke Aufgebot aus Schleswig-Holstein ist ein gutes Zeichen", erklärte der Ministerpräsident. Es gehe auf der Messe darum, sich zu präsentieren, die neusten Trends zu erfahren und neue Kontakte zu knüpfen. Diese Vernetzung sei besonders wichtig, um innovative Ideen und Technologien aus Forschung und Praxis zusammenzubringen.

Portraitfoto Daniel Günther

Wir überzeugen von der Innovationskraft unseres Landes und werben für die Leistungsfähigkeit unserer Unternehmen.

Daniel Günther

Industrie und Wissenschaft verknüpfen

Gemeinsam mit Bildungsministerin Prien besuchte der Regierungschef deswegen auch den Stand der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Die Universität präsentiert sich bereits zum dritten Mal mit ihren aktuellen Forschungsprojekten auf der Hannover-Messe. Zu den Exponaten gehören unter anderem neu entwickelte Silizium-Schwefel-Akkus, die mehr Energie speichern und schneller aufgeladen werden können, sowie Konzepte zur autonomen Schiffsführung. An Nachmittag beteiligt sich die Bildungsministerin hier auch an der Podiumsdiskussion "Künstliche Intelligenz in der Forschung".

Schleswig-Holstein-Tag

Menschen sitzen auf weißen Hockern und sehen sich eine Präsentation an. Die Kieler Christian-Albrechts-Universität präsentiert sich bereits zum dritten Mal auf der Hannover-Messe (hier 2018). (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Die Kieler Christian-Albrechts-Universität präsentiert sich bereits zum dritten Mal auf der Hannover-Messe. © CAU

Zum "Schleswig-Holstein-Tag" am Mittwoch wird Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz die Hannover-Messe besuchen. Neben Treffen mit den schleswig-holsteinischen Ausstellern am WTSH-Gemeinschaftsstand diskutiert Bucholz am Nachmittag auch über das Thema "Sprunginnovationen und Digitale Wirtschaft". Anschließend findet am Stand der CAU ein Parlamentarischer Abend mit Landtagsabgeordneten statt.