Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Kraftvoll für den Breitensport

Datum 01.06.2018

Mehr als 2.600 Teilnehmer rannten, sprangen und schwammen heute für ihr Deutsches Sportabzeichen – mit dabei auch Ministerpräsident Daniel Günther.

Ein Mann in Sportkleidung stößt eine Kugel. Um ihn herum stehen Menschen, die ihm dabei zusehen. Auch Ministerpräsident Daniel Günther beteiligte sich am vielfältigen Sportprogramm. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Auch Ministerpräsident Daniel Günther beteiligte sich am vielfältigen Sportprogramm. © Staatskanzlei

Keine triste Tartanbahn, sondern ein endloser Sandstrand und das Wellenrauschen der Nordsee erwarteten die Teilnehmer einer Sportveranstaltung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in St. Peter-Ording. Passend zum internationalen Kindertag gehörte der Strand am Vormittag den Kindern und Jugendlichen aus Schulen, Kitas und Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Darunter waren auch Sportler mit Handicap, die erst vor zwei Wochen bei den Special Olympics in Kiel auf Medaillenjagd waren, sowie fast 300 Schulkinder aus Dänemark.

Auftakt zu Veranstaltungstour

2.600 junge Sportler waren ins Weltnaturerbe Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gekommen, um Punkte für das Deutsche Sportabzeichen zu sammeln – unter den wachsamen Augen prominenter Sportler wie Frank Busemann, Kirsten Bruhn und Miriam Höller. Als bekennender Sportfan hatte auch Ministerpräsident Daniel Günther die Sportsachen angezogen, um sich in verschiedenen Sportabzeichen-Disziplinen auszuprobieren. Die Veranstaltung in St. Peter-Ording ist der Auftakt zur der Sportabzeichen-Tour 2018. An zehn Stationen in ganz Deutschland will der DOSB bis September für den Breitensport werben.

Deutsches Sportabzeichen

Das Deutsche Sportabzeichen gibt es seit 1912, damals noch unter dem Namen "Auszeichnung für vielfältige Leistung auf dem Gebiet der Leibesübungen". 2016 legten 797.323 Menschen die Prüfungen in den verschiedenen Disziplinen ab. In St. Peter-Ording standen neben einem 3.000-Meter-Lauf am Strand, Seilspringen auf Zeit und dem Standweitsprung auch eine Schwimmrunde in der Nordsee auf dem Programm.

Video: 100 Jahre Deutsches Sportabzeichen