Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerpräsident Albig zum Tod von Altbundespräsident Roman Herzog:
"Trauer um große Persönlichkeit und großen Staatsmann"

Staatskanzlei

Ministerpräsident Albig zum Tod von Altbundespräsident Roman Herzog:
"Trauer um große Persönlichkeit und großen Staatsmann"

Datum 10.01.2017

KIEL. Ministerpräsident Torsten Albig hat die Verdienste des verstorbenen Altbundespräsidenten Roman Herzog gewürdigt. Herzog starb im Alter von 82 Jahren. Er war von 1994 bis 1999 Bundespräsident. "Was für eine traurige Nachricht zu Beginn des neuen Jahres. Mit Roman Herzog verliert Deutschland wieder eine große Persönlichkeit und einen großen Staatsmann. Wir werden ihn nicht vergessen", sagte Albig heute (10. Januar) in Kiel.

Der Regierungschef erinnerte an die wichtigen Momente der Präsidentschaft. Herzog sei ein Mann der klaren Worte gewesen und habe vor allem mit seiner berühmten Berliner "Ruck"-Rede wichtige Akzente gesetzt. Er habe als Bundespräsident unermüdlich für Reformen in Deutschland geworben. "Es war auch Roman Herzog, der den 27. Januar als Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus proklamiert hat. Damit mahnte er künftige Generationen zur Wachsamkeit. Auch das bleibt sein Vermächtnis", sagte Albig.

Medieninformation vom 10. Januar 2017 zum Herunterladen (PDF 161KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Verantwortlich für diesen Pressetext: Carsten Maltzan, Lars Erik Bethge, Düsternbrooker Weg 104, 24105 Kiel | Tel. 0431 988-1704 | Fax 0431 988-1977 | E-Mail: landesregierung@schleswig-holstein.de | Medien-Informationen im Internet: www.schleswig-holstein.de | Die Staatskanzlei im Internet: www.schleswig-holstein.de/stk

Teilen: