Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Amtsgericht Eutin

© P.Holtkamp / LG Lübeck

Gerichtsvollzieher

Zwangsvollstreckung in bewegliches Vermögen, Vermögensauskunft, Zustellungen, Durchsetzung von Räumungs- und Herausgabeansprüchen

Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im Text nur die männliche Form verwendet. Gemeint ist stets die weibliche, die männliche und die diverse Form.

Von den nachfolgenden Ausführungen können sich im Einzelfall Änderungen ergeben.

Die Gerichtsvollzieher sind unter anderem für die Zwangsvollstreckung in das bewegliche Vermögen, Abnahme der Vermögensauskunft, Durchführung von Zustellungen sowie Durchsetzung von Räumungs- und Herausgabeansprüchen zuständig.

Ein Anwaltszwang für die Beauftragung des Gerichtsvollziehers besteht nicht. Voraussetzung für die Zwangsvollstreckung ist ein vollstreckbarer Schuldtitel wie z.B. ein Vollstreckungsbescheid, ein Urteil oder auch ein Kostenfestsetzungsbeschluss. Entsprechende Anträge sind an die Gerichtsvollzieherverteilerstelle des Amtsgerichts zu richten.

Hinweis: Es besteht Formularzwang. Formlos gestellte Anträge werden zurückgewiesen.

Downloads

Vollstreckungsauftrag

Hilfreiche und vorbereitende Dokumente für den Termin beim Gerichtsvollzieher finden Sie hier zum Download:

Formular für das Vermögensverzeichnis (Gerichtsvollzieher) (PDF 199KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Fomular Ergänzung (Teil 1) bezüglich Eigentums (Gerichtsvollzieher) (PDF 30KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Fomular Ergänzung (Teil 2) bezüglich Eigentums (Gerichtsvollzieher) (PDF 26KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Formular Ergänzung bezüglich Einzelfirma (Gerichtsvollzieher) (PDF 97KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Kontakt

Amtsgericht Eutin

Jungfernstieg 3
23701 Eutin
Telefon: + 49 4521 7056
Fax: + 49 4521 705700

Die genannte E-Mail-Adresse ist nur für Verwaltungsangelegenheiten gültig. In Rechtsangelegenheiten können Anträge und Schriftsätze rechtwirksam nur über die zulässigen Wege des elektronischen Rechtsverkehrs, per Telefax, auf dem Postwege oder zur Niederschrift auf der Geschäftsstelle eingereicht werden.

Informationen über den elektronischen Rechtsverkehr erhalten Sie auf folgender Seite:

Elektronischer Rechtsverkehr