Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Wege zum Abitur

Staatskanzlei

Wege zum Abitur

In Schleswig-Holstein gibt es viele Wege, um das Abitur zu erreichen: Über das Gymnasium, über die Gemeinschaftsschule und über das Berufliche Gymnasium.

Über die Gemeinschaftsschule

An den Gemeinschaftsschulen werden die Schülerinnen und Schüler aller Leistungsstärken gemeinsam unterrichtet und können alle Schulabschlüsse erreichen: Nach der Jahrgangsstufe 9 können sie den Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss erwerben. Sie müssen dafür an einer Prüfung mit zentralen Aufgabenstellungen teilnehmen, die sich an den Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz orientiert. Dies gilt auch für die Prüfung zum Mittleren Schulabschluss, die nach der Jahrgangsstufe 10 absolviert wird. Immer mehr Gemeinschaftsschulen haben eine eigene Oberstufe, die es den Schülerinnen und Schülern möglich macht, in neun Jahren das Abitur zu erreichen. Die Oberstufe beginnt in den Gemeinschaftsschulen in der Jahrgangsstufe 11 mit der Einführungsphase.

Über das Gymnasium

An den Gymnasien in Schleswig-Holstein erreichen die Schülerinnen und Schüler das Abitur ab Schuljahr 2019/20 in der Regel wieder nach neun Jahren. Nur noch ein Gymnasium wird in Schleswig-Holstein künftig in acht Jahren zum Abitur führen, drei werden das Y-Modell anbieten (sowohl G8 als auch G9).

Über das Berufliche Gymnasium

Die dritte Möglichkeit, das Abitur zu erlangen, bietet das Berufliche Gymnasium - ein Bildungsgang, der an den Regionalen Berufsbildungszentren (RBZ) und den berufsbildenden Schulen angeboten wird. Diese Schulart hat sich als gleichwertige Alternative zum klassischen Gymnasium etabliert. Mit ihrem hohen Praxisbezug und innovativen Bildungsangeboten ist sie für viele junge Menschen eine gute Alternative zum traditionellen Bildungskanon. Mittlerweile kommt rund ein Fünftel der schleswig-holsteinischen Abiturienten von Beruflichen Gymnasien.

An den 28 Beruflichen Gymnasien in Schleswig-Holstein haben die Schülerinnen und Schüler - abweichend von der Profiloberstufe an den Gymnasien und der Gemeinschaftsschule - die Möglichkeit, eine spezielle Fachrichtung zu wählen. Angeboten werden Agrarwirtschaft, Ernährung, Technik, Wirtschaft sowie Gesundheit und Soziales. Zugangsvoraussetzung für das Berufliche Gymnasium ist ein überdurchschnittlicher Mittlerer Abschluss. Der Bildungsgang umfasst die drei Jahrgänge der Oberstufe und führt zur Allgemeinen Hochschulreife.

Zentralabitur

Weitere Informationen zur Abiturprüfung in Schleswig-Holstein finden Sie unter Schulische Abschlüsse. mehr

Schulrechtliche Informationen

Teilen: