Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Fachveranstaltungen

Staatskanzlei

Fachveranstaltungen

Aufgrund der aktuellen Situation finden vorerst keine Veranstaltungen statt. Sobald uns neue Informationen vorliegen, werden wir Sie an dieser Stelle wieder informieren.

Informationen zu den fachlich ausgerichteten Veranstaltungen des Landespräventionsrates (bisherige und kommende).

AG 35 - Umsetzung der Istanbul - Konvention (IK) in Schleswig-Holstein

Am 01. Februar 2018 ist das „Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt“ – die sogenannte Istanbul-Konvention – in Deutschland in Kraft getreten. Die Istanbul Konvention verpflichtet Deutschland, umfassende Maßnahmen zur Verhütung und Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt zu treffen.

Zur Umsetzung der Istanbul Konvention (IK) in Schleswig-Holstein gründete sich (u.a) die Arbeitsgruppe (AG) 35 beim Landespräventionsrat mit Koleitung des Gleichstellungsressorts und in Kooperation mit dem SCHIFF-Projekt des Landesverbandes Frauenberatung Schleswig-Holstein e.V. Die AG 35 hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit unterschiedlichsten Akteur*innen und Fachexperten*innen mit verschiedenen Perspektiven und Kompetenzen, die Breite der Bedarfsfelder der IK ressortübergreifend zu identifizieren und bei der Umsetzung in Schleswig-Holstein mitzuwirken.

Am 28. Februar 2020 fanden sich erstmals verschiedene Unterarbeitsgruppen zusammen, um in einzelnen Themenfeldern erste Handlungsschwerpunkte auszuarbeiten. Diese Form der praktischen Ausgestaltung ist ein wesentlicher Schritt zur Umsetzung und bietet die Möglichkeit, aktiv einen gemeinsamen, offenen Diskurs mit hoher Fachexpertise zu führen.

Extremismus in Schleswig-Holstein

Am 8. November 2019 fand der Fachtag zum Thema "Extremismus in Schleswig-Holstein" in Kiel statt. Bei der Veranstaltung wurden die Ergebnisse zweier Studien zu extremistischen Erscheinungsformen in Schleswig-Holstein vorgestellt und diskutiert. Bei den Studien handelt es sich um eine Aktualisierung der Regionalanalysen zum Rechtsextremismus in Form einer Schülerbefragung und um eine Studie zum Linksextremismus in Schleswig-Holstein. Beide Publikationen hatte der Landespräventionsrat in Auftrag gegeben. Sie erhalten sie beim Landespräventionsrat.

Schleswig-Holsteinischer Präventionstag

Nach fünf Jahren Pause hat der Landespräventionsrat am 29. August 2019 wieder einen Schleswig-Holsteinischen Präventionstag veranstaltet. Mit Fachinformationen und Inspirationsangeboten sollten die kommunalpräventiven Räte im Land gestärkt und weiterentwickelt und Raum für eine Vernetzung geschaffen werden.

Sexuelle Selbstbestimmung und Schutz vor sexueller Gewalt für Menschen mit Behinderungen

Studien zeigen, dass Menschen mit Behinderung häufiger sexuelle Gewalt erleben und in ihrer Sexualität oft eingeschränkt sind. Auf Initiative des Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung, Prof. Dr. Ulrich Hase, hat eine Arbeitsgruppe im Landespräventionsrat Handlungsleitlinien erarbeitet zum Thema "Gewalt, Behinderung und Sexualität".

Handlungsleitlinien

Die Leitlinien richten sich an Wohn- und Werkstätten sowie Betreuungsangebote für Menschen mit Behinderung und an diese selbst. Die Leitlinien gibt es auch in leichter Sprache. Ein Protokoll der Veranstaltung in Form von Sketchnotes könnten Sie per E-Mail erhalten.

lpr-sh@im.landsh.de

Kontakt

Landespräventionsrat

Düsternbrooker Weg 92
24105 Kiel
Telefon: 0431 988-3156
Fax: 0431 988-614-3156