Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Überprüfung der vorläufigen Bewertung des Hochwasserrisikos (Art. 4 HWRL) und Bestimmung der Gebiete mit potenziell signifikantem Hochwasserrisiko (Art. 5 HWRL) - 2018

Staatskanzlei

Überprüfung der vorläufigen Bewertung des Hochwasserrisikos (Art. 4 HWRL) und Bestimmung der Gebiete mit potenziell signifikantem Hochwasserrisiko (Art. 5 HWRL) - 2018

Hier finden Sie die Berichte zur Überprüfung der vorläufigen Bewertung des Hochwasserrisikos und Bestimmung der Gebiete mit potenziell signifikantem Hochwasserrisiko.

alle öffnen

FGG Elbe

Die Dateien für die FGG Elbe sind im Zustimmungsverfahren und liegen aktuell noch nicht vor, sodass diese erst im Januar 2019 eingefügt werden.

Ausgehend von der ersten Bewertung des Hochwasserrisikos und der Bestimmung der Gebiete mit potenziell signifikantem Hochwasserrisiko (Art. 4+5) sowie der Erstellung der Hochwassergefahren- und -risikokarten (Art. 6) waren Hochwasserrisikomanagementpläne (Art. 7) zu erarbeiten, womit der erste Berichtszyklus von 2011 bis 2015 abgeschlossen wurde.

Die Überprüfung der vorläufige Bewertung des Hochwasserrisikos (Art. 4 HWRL) und Bestimmung der Gebiete mit potenziell signifikantem Hochwasserrisiko (Art. 5 HWRL) waren als erster Umsetzungsschritt des 2. Berichtszyklus durchzuführen.

Die Vorgehensweise und Ergebnisse der Überprüfung der vorläufigen Bewertung und Bestimmung der Gebiete mit potenziell signifikantem Hochwasserrisiko in dem schleswig-holsteinischen Teil der FGE Elbe, der FGE Schlei/Trave und der FGE Eider sind in den landesinternen Berichten aufgeführt.

Als zusammenfassendes Ergebnis der Überprüfung 2018 sind in Schleswig-Holstein

  • in den Küstengebieten von Nord- und Ostsee einschließlich der Elbe auf einer Fläche von insgesamt 398.700 Hektar (ca. 25 % der Landesfläche) potenziell signifikante Hochwasserrisiken durch eindringendes Meerwasser und

  • an den Fließgewässern auf einer Länge von 702 Kilometern (ca. 11 % des WRRL-Gewässernetzes) potenziell signifikante Hochwasserrisiken durch Flusshochwasser vorhanden oder für wahrscheinlich zu halten.

Für diese Gebiete bzw. Gewässerabschnitte werden bis 2019 Hochwassergefahren- und -risikokarten sowie bis 2021 Hochwasserrisikomanagementpläne erstellt.

Hintergrunddokumente zu den Hochwasser- und Sturmflutereignissen

Eine zusammenfassende Darstellung zur Vorläufigen Bewertung des Hochwasserrisikos und der Bestimmung der Gebiete mit potentiell signifikantem Hochwasserrisiko finden Sie in der folgenden Broschüre:

Broschüre „Hochwasserrisikogebiete 2018 in Schleswig-Holstein" (PDF 751KB, Datei ist nicht barrierefrei)