Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Explorationsvorhaben im Wattenmeer

Staatskanzlei

Explorationsvorhaben im Wattenmeer

Veröffentlichung der Antragsunterlagen

Die DEA Deutsche Erdoel AG plant seit einigen Jahren eine Explorationskampagne im Wattenmeer. Nach den Vorstellungen der DEA sollen drei Erkundungsbohrungen im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer niedergebracht werden. Ziel ist der Nachweis möglicher Ölführungen im Bereich der bekannten Lagerstätte Mittelplate. Auf Grund des öffentlichen Interesses und mehrerer Nachfragen zu den Plänen der DEA sollen nun wesentliche Unterlagen zugänglich gemacht werden. Die Unterlagen umfassen den Rahmenbetriebsplanantrag mit Anlagen aus dem Jahr 2014 sowie die Unterlagen zur Umweltverträglichkeitsvorprüfung.

Hinsichtlich der Unterlagen zur Umweltverträglichkeitsvorprüfung ist anzumerken, dass nach Änderung der Verordnung über die Umweltverträglichkeitsprüfung bergbaulicher Vorhaben (UVP-V Bergbau) nach § 1 Nr. 2b. UVP-V Bergbau betriebsplanpflichtige Vorhaben zur Aufsuchung von Erdöl und Erdgas durch Explorationsbohrungen und die Gewinnung von Erdöl und Erdgas mit Errichtung und Betrieb von Förderplattformen im Bereich der Küstengewässer und des Festlandsockels nunmehr bereits zwingend einer Umweltverträglichkeitsprüfung bedürfen.