Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Westküstenleitung: Planung im Dialog

Staatskanzlei

Westküstenleitung: Planung im Dialog

Westküstenleitung: Geplanter Verlauf der rund 138 Kilometer langen Wechselstromverbindung von Brunsbüttel bis zur deutsch-dänischen Grenze Westküstenleitung (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) Westküstenleitung: Geplanter Verlauf der rund 138 Kilometer langen Wechselstromverbindung von Brunsbüttel bis zur deutsch-dänischen Grenze © Bundesnetzagentur

Die Westküstenleitung ist ein Kernprojekt der Energiewende in Schleswig-Holstein. Sie verstärkt das grenzüberschreitende Stromsystem entlang der Westküste zwischen der Elbe und der dänischen Grenze. Zwischen Brunsbüttel und Heide ist die neue Höchstspannungsleitung bereits in Betrieb. Weiter nördlich, zwischen Heide und Klixbüll, sind Planung oder Bau weit vorangeschritten.

Im nächsten Schritt steht bis 2023 die Weiterführung der Westküstenleitung von Klixbüll im Kreis Nordfriesland bis in die Nähe von Esbjerg (Dänemark) an. Von April bis August 2018 hat das Energiewendeministerium Schleswig-Holstein dazu gemeinsam mit dem Übertragungsnetzbetreiber TenneT TSO GmbH ein Dialogverfahren durchgeführt. Die Ergebnisse dieser frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung finden Sie unten auf dieser Website.

Seit der Zwischenkonferenz des Dialogverfahrens erarbeitet die Vorhabenträgerin TenneT die Antragsunterlagen. Sie wird ihre Entscheidung für einen Vorzugskorridor im Rahmen einer Ergebniskonferenz, voraussichtlich im 1. Halbjahr 2020 in Niebüll, vorstellen.

Aktuelles Kartenmaterial, die Korridorvarianten und den Verfahrensstand finden Sie auf der Website von TenneT.

Bürgermeister-Gespräch am 17.12.2019

Ergebnisbericht zur Zwischenkonferenz – Dialogverfahren Westküstenleitung: Klixbüll (Niebüll) – Grenze DK

Zwischenkonferenz am 29. August 2018

Auftaktkonferenz am 18. April 2018

Bürgerdialog am 16. Mai 2018

Fachdialog Landwirtschaft am 17. Mai 2018

Fachdialog Naturschutz am 17. Mai 2018


Projektbeschreibung 380-kV-Westküstenleitung

Die TenneT plant gemeinsam mit dem dänischen Übertragungsnetzbetreiber Energienet.dk den Neubau einer rund 138 Kilometer langen Wechselstromverbindung von Brunsbüttel bis in die Nähe von Esbjerg in Dänemark.

Die Westküstenleitung ist Teil des Netzausbaukonzepts für Schleswig-Holstein und wurde als Vorhaben Nr. 8 in den Bundesbedarfsplan aufgenommen. Damit wurden die energiewirtschaftliche Notwendigkeit und der vordringliche Bedarf gesetzlich festgelegt.

Außerdem ist der grenzüberschreitende Teil der Westküstenleitung ein Projekt von gemeinsamem europäischem Interesse mit vordringlichem Bedarf, ein sogenanntes PCI-Vorhaben (englisch: Project of Common Interest) mit der Nr. 1.3.1. 

Mehr Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite der Bundesnetzagentur sowie in der EU-Verordnung Nr. 347/2013 .

Weitere Informationen


Ansprechpartner zum Dialog Westküstenleitung

Kontakt

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Mercatorstraße 3
24106 Kiel

Rotraud Hänlein
Telefon: 0431 9887656

Kontakt

TenneT Projektbüro Westküstenleitung

Osterhusumer Straße 130
25813 Husum

Peter Hilffert, Bürgerreferent
Telefon: 0431 78028154

Hinweis zum Datenschutz

Mit der Zusendung von Hinweisen zur Planung der Westküstenleitung im Abschnitt Niebüll (Klixbüll/Süd) erklären Sie sich mit der Nutzung Ihrer Daten im Rahmen des Dialogverfahrens Westküstenleitung und des Genehmigungsverfahrens für die Westküstenleitung durch das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, die Vorhabenträgerin TenneT und die Deutsche Umwelthilfe sowie mit der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten für diesen Zweck und mit der Veröffentlichung Ihrer Stellungnahme in der Dokumentation zum Dialogverfahren einverstanden.


Dokumentation zum Dialogprozess 2013

Teilen: