Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Digitalisierung der Schulen schreitet voran

Staatskanzlei

Digitalisierung der Schulen schreitet voran

Ab dem nächsten Schuljahr steht allen Schulen ein Lernmanagementsystem zur Verfügung.

Neben dem Lernmanagementsystem (LMS) itslearning sollen auch E-Mail-Accounts für Lehrkräfte sowie ein Videokonferenzdienst zur kostenlosen Nutzung bereitgestellt werden.

Lernmanagementsystem

Um alle Schulen beim Lernen und Lehren mit digitalen Medien zu unterstützen, wird Schleswig-Holstein den Schulen das schon in anderen Bundesländern mit großem Erfolg eingesetzte System itslearning zur Verfügung stellen.

Lernen mit digitalen Medien Lernen mit digitalen Medien (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) ©grafikfoto

Das cloudbasierte LMS itslearning ermöglicht eine datenschutzkonforme Kommunikation und Kooperation aller an Schule Beteiligten: Lehrkräfte können damit unter anderem Unterrichtsmaterial bereitstellen und Aufgaben erteilen sowie Rückmeldungen zu den Ergebnissen geben. Schülerinnen und Schüler können gemeinsam an Projekten arbeiten und untereinander kommunizieren, mobiles Lernen wird über eine App ermöglicht und auch die Eltern können einbezogen werden in die Kommunikation der Schule.

Weitere Informationen zu itslearning finden Sie hier

Interessenbekundung

Damit das Ministerium abschätzen kann, wie viele Schulen sich vorstellen können, kurzfristig auf ein solches System zuzugreifen, können die Schulen jetzt schon auf dem unten angegebenen Online-Formular ihr Interesse bekunden.

Diese Abfrage ist unverbindlich; sie greift einer Entscheidung, das LMS an ihrer Schule einzuführen, nicht vor. Vielmehr setzt eine solche Entscheidung voraus, dass die gesamte schulische Gemeinschaft und dabei insbesondere der Personalrat beteiligt wird.

Zum Onlineformular

E-Mail für Lehrkräfte

Mit dem Dienst “E-Mail für Lehrkräfte” kann jede Lehrkraft mit einem E-Mail-Postfach für die schulische Organisation und zur Unterstützung der pädagogischen Kommunikation ausgestattet werden, auf das auch von zu Hause zugegriffen werden kann und über das auch personenbezogene Informationen versendet werden können. Technisch ist das Verfahren bereits aufgebaut. Es soll nach Erstellung der erforderlichen Dokumentation im neuen Schuljahr bereitgestellt werden. 

Videokonferenzdienst

Um die digitale Kommunikation zwischen Lehrkräften bzw. zwischen Lehrkräften und ihren Schülerinnen und Schülern - insbesondere in Phasen des “distance learning” - zu unterstützen, ist ferner beabsichtigt, Schulen den Zugriff auf einen Videokonferenzdienst des Landes zu ermöglichen, den sie datenschutzkonform nutzen können.

Eine Integration in das Schulportal SH wird angestrebt.

Schulportal

Möglichst alle digitalen Dienste für Lehrende und Lernende in der Schule sollen über das Schulportal SH bereit gestellt werden. Dadurch müssen sich die Nutzerinnen und Nutzer nur einmal anmelden, um auf alle diese Dienste zugreifen zu können.

Im Schulportal SH werden als erste Dienste das Lernmanagement itslearning und die E-Mail für Lehrkräfte bereitgestellt. Neben der Einbindung von School-SH (einheitliche Schulsoftware) sind weitere Dienste in Vorbereitung.

Zum Schulportal

Interessenbekundung

Damit das Ministerium abschätzen kann, wie viele Schulen sich vorstellen können, kurzfristig auf ein solches System zuzugreifen, können die Schulen jetzt schon auf dem unten angegebenen Online-Formular ihr Interesse bekunden.

Diese Abfrage ist unverbindlich. Sie greift einer Entscheidung, das LMS an ihrer Schule einzuführen, nicht vor. Vielmehr setzt eine solche Entscheidung voraus, dass die gesamte schulische Gemeinschaft und dabei insbesondere der Personalrat beteiligt wird.

Zum Onlineformular