Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

SHIBB

Staatskanzlei

SHIBB

In Schleswig-Holstein wird mit der Gründung des Schleswig-Holsteinischen Instituts für berufliche Bildung (SHIBB) eine neue Organisationsstruktur für die berufliche Bildung entwickelt. Angesiedelt als Landesamt beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus werden damit zum 1. Januar 2021 die Verantwortlichkeiten neu gebündelt.

Alles unter einem Dach

Nachdem die Landesregierung im Koalitionsvertrag die Gründung eines SHIBB beim Wirtschaftsministerium beschlossen hat, wird der Aufbau dieser neuen Organisationseinheit durch die Projektgruppe „Angelegenheiten SHIBB“ koordiniert. Das Projekt ist organisatorisch in der Abteilung VII 5 „Arbeit und Berufliche Ausbildung“ angesiedelt. Ziel ist die Zusammenführung aller Zuständigkeiten für die Berufliche Bildung im Wirtschafts- und Arbeitsressort.

Durch die Bündelung schulischer und außerschulischer beruflicher Bildung sowie die Integration des Landesseminars Berufliche Bildung (LSBB) unter einem Dach können größtmögliche Synergieeffekte erzielt werden. Die Zusammenführung in einem Verantwortungsbereich bietet der Landesregierung die Möglichkeit, stärkere Impulse für die Qualität und Attraktivität der Berufsausbildung, der Konzentration der Aktivitäten am Übergang Schule - Beruf sowie der Gewinnung und Qualifikation von Fachkräften zu setzen.

Ziel ist eine noch bessere Abstimmung der Arbeitsmarktpolitik mit der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung unter Bündelung der Anstrengungen der Wirtschaft und der Institutionen des Landes.

Berufliche Bildung in Deutschland

Das System der Beruflichen Bildung in Deutschland findet aufgrund seines Erfolges weltweite Beachtung und stellt sicher, dass Fachkräfte arbeitsmarktgerecht ausgebildet und qualifiziert werden. Zentrales Element ist die duale Berufsausbildung in bundesweit 327 Berufen (BIBB, Stand 2017). Sie stellt eine umfassende berufliche Qualifikation sicher und eröffnet den Zugang zu einem breiten Weiterbildungsangebot und damit Karrierechancen auch ohne Studium. Gerade die Vollzeit-Angebote der Berufsbildenden Schulen sichern aber auch die vielfach unterschätzte Durchlässigkeit unseres Bildungssystems – und damit den Zugang vieler Menschen zu höheren Bildungsabschlüssen und zum Arbeitsmarkt als Grundlage für ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben.

Diese Errungenschaften zu bewahren und für Schleswig-Holstein zukunftsfähig weiterzuentwickeln wird Aufgabe des SHIBB sein. Mit der Neuordnung sollen Qualitätsverbesserungen, die Sicherung der Ausbildung auch in der Fläche sowie die Fachkräftesicherung und ein besseres Management des Übergangs von der Schule in den Beruf erreicht werden.

Weitere Informationen

Schaubild: Chancen und Perspektiven im System der beruflichen Bildung