Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Auszeichnungen - Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Staatskanzlei

Auszeichnungen - Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Der Bundespräsident verleiht den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ("Bundesverdienstkreuz") in mehreren Stufen.

Als besondere Würdigung der Verdienste um das Gemeinwohl zeichnet der Bundespräsident sowohl politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen als auch Verdienste im sozialen, karitativen und mitmenschlichen Bereich aus. Auf Anregung aus der Bevölkerung schlägt der Ministerpräsident Kandidaten vor. Die Auszeichnung an Bürgerinnen und Bürger aus Schleswig-Holstein wird in der Regel durch den Ministerpräsidenten überreicht.

Laudationes

Ministerpräsident Daniel Günther händigt die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland am 25. Februar 2020 an fünf Frauen und Männer aus. Außerdem überreicht er das Verdienstkreuz am Bande an Klaus-Hermann Hensel.

alle öffnen

Dirk-Uwe Becker, Linden

Dirk-Uwe Becker leitet seit fast 30 Jahren den Kunstverein Heide und hat zahlreiche Lesungen, Kunstausstellungen und die Aktion "offene Atelier-Tür" organisiert. Seit 2015 leitet er den Förderverein für Kunst und Kultur Eiderstedt. Daneben liegt ihm die Literaturförderung am Herzen. Zusammen mit dem Literaturhaus Schleswig-Holstein organisiert er jährlich Lesungen mit fremdsprachigen Autoren für den "Literatursommer". Darüber hinaus engagiert er sich im Vorstand des Europa-Literaturkreises Kapfenberg.

Verdienstmedaille, Februar 2020

Klaus-Hermann Hensel, Quickborn

Klaus-Hermann Hensel engagiert sich in der Kommunalpolitik der Stadt Quickborn und ist Gründer und Vorsitzender des Fördervereins Himmelmoor.
Er begann 1970 als bürgerliches Mitglied, wurde 1974 in die Stadtvertretung gewählt und ist seit fast vier Jahrzehnten Erster Stadtrat. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Ansiedlung von Wirtschaftsbetrieben und die Innenstadtsanierung. Er war treibende Kraft für die Umgestaltung der Schullandschaft Quickborns.

Seit 2012 ist er Vorsitzender des Fördervereins Himmelmoor. Er ist Organisator von Aktionen und Aktivitäten rund um das Moor und ein wichtiges Bindeglied zur Verwaltung der Vereine um die Torfbahn und das Torfwerk. Sein Ziel ist, beides als Industriedenkmal für die Nachwelt zu erhalten.

Verdienstkreuz am Bande, Februar 2020

Hannelore Koebe, Rellingen

Hannelore Koebe ist Vorsitzende des Theatervereins Rellingen. Sie führt Jugendliche und Kinder mit kleinen Rollen an das Theaterspielen und an die niederdeutsche Sprache heran. Als Schauspielerin und Regisseurin führte sie das Ensemble zu einem künstlerisch hochwertigen Tourneetheater. Zweimal im Jahr sind die Aufführungen des Vereins fester Bestandteil des kostenfreien Seniorenangebotes der Gemeinde Rellingen. Zudem gestaltet sie niederdeutsche Lesungen zur Weihnachtszeit.

Verdienstmedaille, Februar 2020

Anne-Barbara Münchmeier, Flintbek

Anne-Barbara Münchmeier hat die Hospizbewegung in Kiel und in Schleswig-Holstein maßgeblich mitgeprägt. Von 2011 bis 2018 war sie Vorsitzende der hospiz-initiative-kiel und hat sich für die ambulante Hospizarbeit für Erwachsene, qualifizierende Kurse für ehrenamtliche Sterbebegleitung, verschiedene Projekte sowie weitere Angebote für unterschiedliche Zielgruppen stark gemacht. Außerdem hat sie sich um die Vernetzung mit Kooperationspartnern, um Aktivitäten im "Haus der Begegnung", um die Öffentlichkeitsarbeit sowie um die Organisation der Kieler Hospiz- und Palliativtage gekümmert.

Verdienstmedaille, Februar 2020

Jürgen Ott, Eisendorf

Jürgen Ott engagiert sich im Deutschen Roten Kreuz (DRK). 1979 startete das DRK in Nortorf die Aktion "Essen auf Rädern". Jürgen Ott hat das Projekt 37 Jahre lang koordiniert und betreut. Zeitweise wurden mehr als 30.000 Mahlzeiten jährlich ausgeliefert. Nach fast 38 Jahren hat der Ortsverein diesen Service an die Diakonie Altholstein übergeben. Jürgen Ott ist bis heute Ansprechpartner für den gesamten Vorstand des Ortsvereines.

Verdienstmedaille, Februar 2020

Klaus Stuber, Kaltenkirchen

Klaus Stuber ist Vorsitzender des Seniorenbeirates in Kaltenkirchen und engagiert sich in den Fachgruppen des Landesseniorenrates und im Lions Club Kaltenkirchen. Er macht sich für eine Vertretung des Beirates in Projekten, bei der Freiwilligenbörse, in Fachgruppen des Landesseniorenrates und als Kooperationspartner der "Alternativen Wohnformen" stark. Für ältere Menschen hat er Veranstaltungen und Projekte mit Kooperationspartnern organisiert. Außerdem ist er Vorsitzender des Fördervereins für Patientenbetreuung und Gesundheitspflege Kaltenkirchen.

Verdienstmedaille, Februar 2020

Teilen: