Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M.Staudt / grafikfoto.de

Freundschaft und Zusammenarbeit

Datum 16.08.2017

Seit zehn Jahren sind die Landesregierung und das Landeskommando der Bundeswehr enge Partner. Eine Verbindung für die Zukunft.

Zwei Männer stehen vor der schleswig-holsteinischen Landesflagge. Ministerpräsident Daniel Günther empfing Oberst Ralf Güttler in der Staatskanzlei. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Ministerpräsident Daniel Günther empfing Oberst Ralf Güttler in der Staatskanzlei. © Staatskanzlei

Es ist eine Geschichte der Partnerschaft, die den echten Norden mit seinen Soldaten verbindet. Diese Zusammenarbeit fortzusetzen, das war die Botschaft von Ministerpräsident Daniel Günther beim Besuch des Kommandeurs des Landeskommandos Schleswig-Holstein, Oberst Ralf Güttler. Ob Sturmflut oder Schneekatastrophe - wenn der zivile Katastrophenschutz Hilfe braucht, ist die Bundeswehr zur Stelle. 2013 halfen Soldaten dabei, die Lauenburger Altstadt vor den Fluten des Elbhochwassers zu schützen, füllten Sandsäcke und stellten schweres Gerät bereit. Zuletzt halfen rund 300 Bundeswehrangehörige im Jahr 2015 bei der Unterbringung und Versorgung der ankommenden Flüchtlinge.

Gemeinsam für Schleswig-Holstein

Erster Ansprechpartner der Landesregierung ist in solchen Fällen das Landeskommando der Bundeswehr in Kiel. Seit zehn Jahren repräsentiert es die Bundeswehr in ganz Schleswig-Holstein, einschließlich der Inseln und Halligen - eine Fläche von 15.799 Quadratkilometern mit rund 2,84 Millionen Einwohnern. Im Katastrophenfall koordiniert das Landeskommando die Zusammenarbeit zwischen militärischen und zivilen Helfern. Dabei stellen die beiden Reservistenkompanien "Schleswig" und "Holstein" ein wichtiges Bindeglied der Streitkräfte zur Zivilgesellschaft dar. Sie sind dem Landeskommando seit vier Jahren zugeordnet und unterstützen im Notfall den Heimatschutz.

Fahnenband für Landeskommando

Im Januar wurde das Landeskommando für seinen Einsatz zum Schutz der Bürger mit dem schleswig-holsteinischen Fahnenband ausgezeichnet. Es ist die höchste Auszeichnung des Landes für Truppeneinheiten der Bundeswehr.